Kalender von Hans Wied erinnert an schöne alte Zeiten

Wittgensteiner Heimatfreund zeigt Laasphe und das Banfetal in alten Fotografien / Interessante Auswahl getroffen

howe Bad Laasphe. Es sind die Erinnerungen an die Zeit, die den neuen Kalender von Hans Wied so wertvoll machen. Der aus Feudingen stammende Autor gibt die Anregungen, der Betrachter ergänzt sie mit seinem Wissen.

Jüngst geschehen in Banfe: Dort rätselten die Männer beim Bier, zählten alle Teilnehmer der Busfahrt der Bernshäuser Frauenhilfe auf (Monat September) und erinnerten sich an Gottesdienst-Predigten von Pfarrer Siegfried Schmidt.

Oder das Oktober-Bild vom Unfall auf der B62, Kreuzung Wallachei/Emmaburg: Wer den Laster seinerzeit fuhr, wussten die Banfer ebenfalls. Manche Geschichte wusste man auch zur Familie Boucsein zu berichten, besonders von Wilhelm, der viel mit dem Fahrrad unterwegs war.

Der Kalender von Hans Wied »Laasphe und das Banfetal in alten Fotografien« beginnt im Januar mit Stracks Mühle an der Dammstraße um 1955. Im Zuge der Stadtkernsanierung wurde dieses Gebäude später abgerissen. Heute befindet sich an dieser Stelle die Parkanlage am Rathaus. Im Februar ist die Emmaburg um 1895 abgebildet. Der Betrachter erfährt, dass das klassizistische Gebäude 1842 für Prinzessin Emma, Tochter des Fürsten Friedrich-Carl zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein erbaut wurde. Die Pfarrscheune von Fischelbach ziert den Monat März. Wo sie gestanden hat, sieht man, wenn im Hintergrund das heutige Gemeindehaus ins Auge fällt.

1970 wurde die Scheune, die als Konfirmandensaal diente, abgerissen. Der April ist Familie Boucsein gewidmet, es folgt der Monat Mai. Hier freut sich Hans Wied über eine Rarität. Ein altes Foto der Bäckerei Schuppert zu bekommen, ist selten. In dem Haus soll der Laaspher Weihbischof Johannes Bonemilch geboren sein, der im Frühjahr 1507 Martin Luther vom Hochaltar des Erfurter Doms zum Priester weihte.

Die »Waffelgasse« in Niederlaasphe ist Titelbild des Monats Juni. Die Kapelle, weiß Hans Wied, wurde in den 70er Jahren abgebrochen und durch ein neues Gotteshaus auf dem Rain ersetzt. Es folgt der Juli: Von 1864 bis 1931 war in dem Puderbacher Haus die Schule eingerichtet. Sie wurde 1972 abgerissen. Mögliche Rückschlüsse auf die soziale Stellung der Eisenwerk-Bediensteten auf der Friedrichshütte lassen die Autos auf dem Parkplatz nicht unbedingt zu. Das Foto im August ist während der Festtage zum 500-jährigen Bestehen der Firma entstanden.

Im September und Oktober folgen die Motive von der Bernshäuser Frauenhilfe und dem Unfall auf der B62. Das November-Bild »spielt« mitten in Banfe – eine alte Ansicht der Bäckerei Karl Scheuer von 1932. Der Kalender schließt im Dezember – wie sollte es anders sein – mit einem historischen Wintermotiv aus Bad Laasphe anno 1899.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.