Karate-Do: Der Weg der leeren Hand

Philipp Schneider vom TV Laasphe erreichte vierten Platz bei Bezirksmeisterschaften

sz Bad Laasphe. Bereits mehr als sieben Jahre besteht beim Turnverein Laasphe die Möglichkeit, den »Weg der leeren Hand« zu gehen. Dies ist die Übersetzung für das japanische Wort »Karate-Do«. Die landläufige Vorstellung von Bretter zerschlagenden Athleten passt nicht zur friedfertigen Philosophie dieser aus Okinawa stammenden Kampfkunst, die Ende der fünfziger Jahre in Deutschland bekannt wurde. Wer sich ernsthaft mit Karate auseinandersetzt, wird feststellen, dass die ganzheitlichen Übungen über einen längeren Zeitraum hinweg mehr und mehr zur Entwicklung und Auseinandersetzung mit der gesamten eigenen Persönlichkeit führen und die eigentlichen Kämpfe mit sich selbst ausgefochten werden.

Dennoch bietet Karate die Möglichkeit zu einer sehr effektiven Selbstverteidigung. Auf dem Lehrplan stehen neben der Vermittlung karatespezifischer Verteidigungstechniken auch die Schulung der allgemeinen Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer als auch Taktik und Psychologie in Kampfsituationen. Größter Wert wird auf gesunde und körperschonende Bewegungen gelegt. Das Training soll individuell fordern, aber nicht überfordern. In der Karate-Gruppe des TV trainieren rund 70 Aktive im Alter zwischen zwölf und 56 Jahre. Den Mitgliedern, davon etwa ein Drittel Frauen und Mädchen, stehen pro Woche sieben Trainingseinheiten zur Verfügung. Im Karate gibt es neun, durch unterschiedliche Gürtelfarben gekennzeichnete Schülergrade.

Nach einer Vorbereitungszeit von sechs bis zehn Jahren darf man sich schließlich der Prüfung zum ersten von insgesamt zehn Meistergraden (schwarzer Gürtel) stellen, die im Karate weitaus weniger schnell verliehen werden als in manch anderer Kampfsportdisziplin. Beide Trainer der TV-Abteilung, Atif Ramovic und Siegfried Schneider, sind Träger des 1. Dan (Meistergrad). Abteilungsleiter Siegfried Schneider verfügt darüber hinaus über eine vom Landessportbund anerkannte C-Trainer-Lizenz und eine Prüferlizenz. Obwohl der Schwerpunkt in der TV-Abteilung in der breitensportlichen Betätigung liegt, trainiert mittlerweile regelmäßig eine Wettkampfgruppe mit hauptsächlich jüngeren Teilnehmern. Nach einer nur kurzen Vorbereitungszeit starteten Ende März Amelie Appelt, Sandra Schubert und Philipp Schneider in Dortmund bei den Bezirksmeisterschaften in der Disziplin Freikampf. Vordere Plätze konnten trotz zufriedener Trainer in diesem Jahr noch nicht belegt werden. Allerdings landete Philipp Schneider als jüngster seiner Startgruppe nach einem spannenden Kampf um den dritten Platz nur knapp auf Rang vier.

Die Karate-Abteilung des TV Laasphe bietet für alle Interessenten wieder einen speziellen Anfängerkurs an. Die Leitung übernimmt Fritz Bosch, der mit zu den Gründungsmitgliedern der Abteilung gehört und in bewährter Weise die ersten Schritte in dieser traditionsreichen Kampfkunst vermitteln wird. Der Kurs beginnt heute, 8. Mai, und findet jeweils donnerstags von 19 Uhr bis 20.45 Uhr im Gymnastikraum des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe (unter der Aula) statt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen