Laaspher SPD thematisierte Kreisel und ÖPNV-Probleme

Stadtverband legt Thermalwasser ad acta / Büro erfreulich

tk Bad Laasphe. Der SPD-Stadtverband Bad Laasphe traf sich am Wochenende zur Jahreshauptversammlung im Wittgensteiner Hof. Vorsitzender Siegfried Fey blickte gleich zu Beginn auf das vergangene Jahr zurück. Die missglückten Thermalwasserbohrungen solle man abhaken, es sei nichts daraus geworden und es könne auch nichts mehr daraus werden. Im Kreuzungsbereich Bachweg (Industriegebiet) zwischen Bad Laasphe und Niederlaasphe soll ein Kreisverkehr entstehen. Besonders erfreulich fanden die Laaspher Sozialdemokraten die Einrichtung ihres Büros in der Bahnhofstraße. Unter dem Motto »SPD vor Ort« stehen interessierten Bürgern mittwochs und freitags Mitglieder des Stadtverbandes Rede und Antwort.

MdB Willi Brase bezog sich in seiner Rede nicht nur auf lokale Angelegenheiten. Besonders aufmerksam lauschten seine Laaspher Parteigenossen den Ausführungen über die aktuelle Bundespolitik. Er widmete auch den derzeitigen Plänen und Entscheidungen der Regierung einige Sätze. Es sei wichtig, dass der Dialog mit den Bürgern wieder mehr in den Vordergrund trete. Dafür setze er sich auch in Berlin ein. Die anwesenden Mitglieder interessierte aber vor allem, was Brase für den Kreis unternimmt. Hier äußerte er sich z.B. über das Thema Windkraft. Diese solle nur außerhalb des Naturparks Rothaargebirge angewandt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Einsparungen des ÖPNV im Wittgensteiner Raum. Wittgenstein dürfe verkehrstechnisch nicht abgeschnitten werden. Der ÖPNV werde schließlich von denen benötigt, die nicht mit dem Auto fahren können. Dem schloss sich die Bad Laaspher Ortsvereinsvorsitzende, Waltraud Schäfer, an.

Vor allem der Besuch von Fachärzten im benachbarten Hessen sei für viele Menschen nun sehr schwierig geworden. Das müsse so schnell wie möglich geändert werden. Stellvertretend für den Vorsitzenden der Bad Laaspher Juso-AG, Tino Strackbein, richtete Jonas Knoche einige Worte an die »Großen«. Die Jusos würden nicht zwangsläufig die Meinung der Partei teilen. Interessierte Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen, um die sieben Mitglieder zählende Gruppe zu stärken.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen