Lebensrettern ganz nah

Ein Notarzteinsatzfahrzeug mit ordentlich PS unter der Haube und wichtigen Geräten für die Notfallversorgung: Der Allrad-Audi konnte beim Tag der offenen Tür der Bad Laaspher Rettungswache auch unter die Lupe genommen werden. Foto: jh
  • Ein Notarzteinsatzfahrzeug mit ordentlich PS unter der Haube und wichtigen Geräten für die Notfallversorgung: Der Allrad-Audi konnte beim Tag der offenen Tür der Bad Laaspher Rettungswache auch unter die Lupe genommen werden. Foto: jh
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

jh Bad Laasphe.  Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen. Keine Sekunde darf verloren gehen – schließlich steht schlimmstenfalls das Leben eines Menschen auf dem Spiel. Da muss jeder Sanitäter wissen, wo welches benötigte Gerät seinen Platz hat und es in Windeseile hervorholen und bedienen können. Für einen Laien ist es allerdings kaum vorstellbar, was sich in einem Rettungswagen abspielt, wenn Sanitäter gerade um das Leben eines Menschen kämpfen. Wer jedoch jetzt den Tag der offenen Tür der Laaspher DRK-Rettungswache bei der Friedrichshütte besucht hat, der weiß nun, wie es hinter den Kulissen aussieht.

Jeder der 13 Sanitäter der Station war für Fragen der Besucher offen oder machte, wenn gewünscht, eine kleine Führung von den Fahrzeugen in die Rettungswache. Gerhard Six erklärte der Siegener Zeitung die Ausstattung eines Rettungswagens. Er öffnete eine Schublade. „Hier befinden sich alle Infusionen, die auf Körpertemperatur angewärmt sind“, erläuterte er und nahm einen Beutel in die Hand.

Beim Schließen der Abdeckung zeigte er auf die Nummer, die sich auf der Schublade befindet. Bei allen Rettungswagen im Kreis seien die Nummern identisch, damit die Sanitäter auch in fremden Fahrzeugen gleich wüssten, wo sich was befinde. Einen kurzen Moment später entriegelte Gerhard Six die Tür eines Schranks und zeigte auf das Gerät dort. „Das hier ist die Spritzenpumpe für Medikamente, die nur in einer geringen Dosis verabreicht werden dürfen“. Die Ausstattung des Rettungswagens ermögliche die Behandlung von so gut wie allen Verletzungen.

Gleich neben dem Rettungswagen war das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) positioniert – ein Allradfahrzeug von Audi, selbstverständlich mit einigen Pferdestärken unter der Haube für den schnellen Einsatz im Notfall und ebenso mit den notwendigen Geräten im Kofferraum. Zu der Ausstattung gehört auch ein EKG-Zwölf-Kanal-Gerät, mit der sogar eine klinische Untersuchung möglich ist.

Selbst das Funkgerät im Cockpit erklärte Gerhard Six. Wenn ein Einsatzbefehl eintreffe und man ihn übernehme, müsse man innerhalb von 60 Sekunde die Taste drei drücken. Sei man am Notfallort angekommen, müssen die Sanitäter dies mit Taste vier bestätigen. Taste eins sei später dazu da, um wieder die Einsatzbereitschaft zu signalisieren. Ein paar Meter von den beiden beschriebenen Fahrzeugen entfernt, informierte Nils Finkernagel vom Technischen Hilfswerk Siegen über den Abrollcontainer für einen Massenanfall von Verletzten. Dieser steht normalerweise in Siegen. Bis zu 50 Personen könne man damit verarzten, sagte Nils Finkernagel. Innerhalb von zwölf bis 15 Minuten seien die Versorgungszelte aufgebaut.Das letzte Mal sei der Container auf der Love Parade in Dortmund eingesetzt worden. Nils Finkernagel bezeichnet ihn gern als „fahrbares Krankenhaus“. Es sei zwar nicht schön, wenn man ihn für einen Einsatz brauche, aber trotzdem sei er froh, dass man ihn habe: „Es beruhigt.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.