Probleme mit Belüftung
Lehrschwimmbecken in Bad Laasphe soll bald wieder nutzbar sein

Klaus-Jürgen Losert (r.) und Hans-Dieter Weiß vom Gebäudemanagement der Stadt Bad Laasphe haben sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Problematik Belüftung der Turnhallen und des Lehrschwimmbeckens auseinandergesetzt. Das Lehrschwimmbecken beispielsweise soll an zwei Stellen Öffnungsflügel bekommen, um eine ausreichende Querlüftung zu erzielen.
  • Klaus-Jürgen Losert (r.) und Hans-Dieter Weiß vom Gebäudemanagement der Stadt Bad Laasphe haben sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Problematik Belüftung der Turnhallen und des Lehrschwimmbeckens auseinandergesetzt. Das Lehrschwimmbecken beispielsweise soll an zwei Stellen Öffnungsflügel bekommen, um eine ausreichende Querlüftung zu erzielen.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Bad Laasphe. Lange konnte in den Turnhallen an den Grundschulen in Banfe und Bad Laasphe sowie im Lehrschwimmbecken am Städtischen Gymnasium kein Sport getrieben werden. Im Lehrschwimmbecken war die vorhandene Lüftungsanlage von ihrer Dimension und Leistung nicht ausreichend, um über Fenster für einen ordentlichen bzw. den nötigen Frischluftaustausch in der Pandemie-Zeit zu sorgen. Dieses zusätzliche Lüften über Fenster war allerdings nicht möglich, da die Fensterelemente bislang allesamt feststehend sind. In den Turnhallen an den Grundschulen in Banfe und Bad Laasphe gibt es zwar Kippfenster, aber der nötige Luftwechsel war trotz Öffnung dieser Elemente nicht möglich (die SZ berichtete).

Wittgenstein: Hallen und Lehrschwimmbecken wegen Corona dicht

Lehrschwimmbecken in Bad Laasphe soll bald wieder nutzbar sein

Nun ist ein Ende dieses Umstandes in Sicht – zumindest, was das Lehrschwimmbecken angeht. Und auch für die Turnhallen in Bad Laasphe und Banfe gibt es Ideen, um sie möglichst zeitnah wieder zur Nutzung freigeben zu können. Als erster Schritt werden bewegliche Fensterelemente im Lehrschwimmbecken eingebaut, „um zusätzliche Lüftungsquerschnitte zu schaffen, mittels derer der Luftaustausch gewährleistet werden kann“, wie es Klaus-Jürgen Losert als Leiter des Gebäudemanagements formuliert. Die Öffnungselemente werden diagonal gegenüberliegend eingebaut, um eine Querlüftung zu gewährleisten. „Sind diese Elemente eingebaut, kann das Lehrschwimmbecken umgehend wieder zur Nutzung freigegeben werden. Unser Fachangestellter für Bäderbetriebe und seine Kollegin sind bereits informiert, damit sie schnellstmöglich alles Weitere, etwa die Befüllung des Beckens, in die Wege leiten können, sobald die Fensterelemente verbaut sind“, verrät Klaus-Jürgen Losert.

Neue Kippelemente auch für die Turnhalle der Grundschule Bad Laasphe

Gleiches soll in der Turnhalle der Bad Laaspher Grundschule geschehen. Auch hier sollen neue und motorische Kippelemente eingebaut werden, um den Lüftungsquerschnitt zu erhöhen. „Hier gab es zwar schon zu öffnende Fenster, das waren allerdings nur sehr wenige“, so Klaus-Jürgen Losert. Er hofft, dass das Lüftungsproblem dann auch in diesem Gebäude ausreichend gelöst ist: „Wir müssen nach dem Einbau erst noch mal eine Bewertung der dann vorhandenen Lüftungssituation vornehmen und kontrollieren, ob diese Maßnahme schon genug geholfen hat.“

Und wenn bei der Prüfung rauskommt, dass diese Maßnahme für die spezielle Corona-Situation noch nicht ausreicht? Für diesen Fall hat Klaus-Jürgen Losert schon eine Idee: „Da gäbe es noch die Option, für zusätzliche aktive Belüftung zu sorgen, und zwar mittels Installation von Lüftern im Bereich des Hallenbodens, die die Raumluft einfach nach draußen ziehen.“ Diese Variante strebt er auch für die Turnhalle in Banfe an: „Wir haben intensiv überlegt, mit welcher technischen Lösung der Lüftungsquerschnitt möglichst schnell und kostengünstig erhöht werden kann. Dabei stießen wir auf diese Alternative.“

Nun sollen Gespräche mit Fachfirmen stattfinden, um zu eruieren, wie die Umsetzung der Idee der Installation solcher Lüfter in Banfe gelingen kann. „Sollte das funktionieren, wäre das auch eine Option für die Turnhalle in Bad Laasphe, wenn hier die Hallenbelüftung für Corona nach der Umrüstung der Fenster noch nicht ausreichend ist“, so Klaus-Jürgen Losert.
Doch erst einmal hofft der Diplom-Ingenieur auf eine schnelle Lieferung der neuen Kippfenster. Leider haben die Profile eine Lieferzeit von bis zu drei Monaten. Rund 15.000 Euro wird die Umrüstung der Fenster kosten.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen