Markt mit viel Atmosphäre im Hesselbacher Ortskern

Banfer Grundschulkinder sorgten für musikalischen Teil

fg Hesselbach. Die 4b der Grundschule Banfe begeisterte die zahlreichen Besucher des Hesselbacher Weihnachtsmarktes. Unter Leitung von Wolfgang Schmidt zeigten die Jungen und Mädchen, was sie in Sachen Chorgesang und reiner Instrumentalmusik drauf haben. Sie sangen und spielten unter anderem »Fröhliche Weihnacht«, »Jingle Bells«, »Little Drummer Boy«, »Im Advent, im Advent«.

Die Schulkinder waren aber längst nicht die einzigen, die für die passende Atmosphäre im Herzen des Dorfes sorgten. Da gab der Hesselbacher Gesangverein ebenso eine Kostprobe seines Könnens zum besten wie der Posaunenchor. Neben den musikalischen Leckerbissen, gab es auch einige Schmankerl für das leibliche Wohl. Da wurden zum Beispiel in einem herrlich altertümlichen Ofen knusprige Waffeln gebacken, ein feuriger Spießbraten wurde für jene zubereitet, die es eher herzhaft mögen, und auf dem Hesselbacher Weihnachtsmarkt durfte natürlich der heiße, rot schimmernde Glühwein ebenfalls nicht fehlen.

Neben diesen Köstlichkeiten, hatten die Gäste – darunter auch viele Nicht-Hesselbacher – die Gelegenheit, preisgünstige Bastelartikel, Textilien sowie schöne Geschenkideen käuflich zu erwerben. Selbstverständlich dachten die Veranstalter ganz besonders an die Kinder. Sie konnten entweder in der warmen Kirche basteln oder sich aber vom Nikolaus bescheren lassen. der hatte nämlich so viele Süßigkeiten mitgebracht, dass kein Junge oder Mädchen leer ausging.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen