SZ

48 Impfstoff-Dosen für den Anfang
Medizinisches Versorgungszentrum Wittgenstein startet

Zufrieden mit dem ersten Tag der Impfungen mit dem neuen Praxis-Team: Dr. Jörg Weidemann, Dr. Sonja Gerhardt, Patient Klaus-Dieter Frank und Dr. Andrea Blöcher (v. l.).
  • Zufrieden mit dem ersten Tag der Impfungen mit dem neuen Praxis-Team: Dr. Jörg Weidemann, Dr. Sonja Gerhardt, Patient Klaus-Dieter Frank und Dr. Andrea Blöcher (v. l.).
  • Foto: Christian Völkel
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

vc Bad Laasphe. Impfstart und Praxisstart mit neuen Kollegen: Am Donnerstag arbeitete das neue Team des MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) Wittgenstein der Marien Gesellschaft Siegen erstmals zusammen, um gleich die ersten Patienten der ehemaligen Praxis von Dr. Jörg Weidemann in Bad Laasphe gegen Corona zu impfen.

Klaus-Dieter Frank war einer der 48 Menschen, die am Donnerstag und Freitag in der Praxis an der Bahnhofsstraße 4 in Bad Laasphe geimpft wurden. „Ich bin mehr als erfreut. Am Mittwochmorgen habe ich angerufen und am Nachmittag kam der entscheidende Rückruf“, berichtete der Banfer, der aufgrund seiner Vorerkrankungen von Dr. Jörg Weidemann und seinen Kolleginnen beraten und später geimpft wurde.

vc Bad Laasphe. Impfstart und Praxisstart mit neuen Kollegen: Am Donnerstag arbeitete das neue Team des MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) Wittgenstein der Marien Gesellschaft Siegen erstmals zusammen, um gleich die ersten Patienten der ehemaligen Praxis von Dr. Jörg Weidemann in Bad Laasphe gegen Corona zu impfen.

Klaus-Dieter Frank war einer der 48 Menschen, die am Donnerstag und Freitag in der Praxis an der Bahnhofsstraße 4 in Bad Laasphe geimpft wurden. „Ich bin mehr als erfreut. Am Mittwochmorgen habe ich angerufen und am Nachmittag kam der entscheidende Rückruf“, berichtete der Banfer, der aufgrund seiner Vorerkrankungen von Dr. Jörg Weidemann und seinen Kolleginnen beraten und später geimpft wurde. Bisher, so der 55-Jährige, habe er maximal eingekauft und soziale Kontakte weitestgehend gemieden. „Wichtig ist, dass sich Herr Frank nun trotz Impfung an die Hygiene- und Abstandsregeln hält“, betonte Dr. Sonja Gerhardt. Im Regelfall dauere es 14 Tage, bis der Impfstoff seine Schutzwirkung entfalte.

"Zuerst die schwer Kranken"

„Wir haben streng ausgewählt. Zuerst die schwer Kranken“, berichtete Dr. Jörg Weidemann. Man führe eine feste Liste. Wer dann angerufen wurde, habe sich sehr gefreut. Die Reaktionen auf das Angebot seien sehr gut gewesen, so Dr. Andrea Nölling. Die Menschen hätten angerufen, um sich zu informieren.
Es gebe natürlich jetzt die Schwierigkeit, dass sich viele Menschen mit diesem Impfstoff impfen lassen wollten, unterstrich Dr. Jörg Weidemann. Es seien erstaunlich viele, die jetzt gerne geimpft werden würden. Das sei vor einem halben Jahr noch nicht so gewesen. „Aber jetzt sieht es fast jeder ein, dass die Impfung extrem wichtig ist. Das man damit nicht nur sein eigenes Leben schützt, sondern auch das der anderen – Stichwort Herdenimmunität“, so der Bad Laaspher Hausarzt.

Mit Blick auf das Impfzentrum habe er alle Patienten aufgemuntert, dort hin zu fahren. „Aber nicht jeder hat Kinder zuhause, die ihn dort hinfahren können. Von daher konnte man es verstehen, dass manche auf die Hausarztpraxen gewartet haben“, so Jörg Weidemann. Es sei schön, dass es das Impfzentrum gebe und man sei nun in Bad Laasphe die Ergänzung. „Wir hätten uns auch gewünscht, von Anfang an am Ball zu sein mit entsprechenden Impfstoffmengen, dann hätten wir jetzt auch kein Problem.“

Patienten schon gut informiert

Dr. Sonja Gerhardt verriet, dass die Patienten erst aufgeklärt und dann geimpft würden. „Die Patienten sind so glücklich, an den Impfstoff zu kommen. Es besteht kaum noch Informationsbedarf. Diejenigen, die ich heute aufklärt habe, sagten, sie fühlten sich bereits informiert.“

Die Impfdosen kämen von Biontech, so Sonja Gerhardt. Die Bestellung würde jeden Dienstag abgegeben. Man wisse nicht immer, was man bekomme, aber was komme, werde über die Apotheken geliefert, so Jörg Weidemann. Die wiederum bezögen die Medikamenten über den Handel. Der offizielle Start des Praxisbetriebs im MVZ Wittgenstein ist am kommenden Montag (SZ berichtete). Das MVZ ist nun Teil der Marien Gesellschaft Siegen.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen