Mike und Magic sind ein gutes Team

Mike Schuppener aus Puderbach holte mit seinem Quarter Horse Vize-Europameister-Titel

JG Puderbach. Immer öfter werde er gefragt, ob er eigentlich nichts mehr in Sachen »Westernreiten« mache, so der inzwischen 30-jährige Mike Schuppener aus Puderbach. Und tatsächlich ist es eine Weile her, dass er mit seinen großen Erfolgen bei Deutschen oder Europa-Meisterschaften zum letzten Mal in den Schlagzeilen war. Das liegt aber nicht daran, dass er sich aus dem Geschäft zurückgezogen hätte. Aber man brauche nun einmal auch das richtige Tier und wenn man das habe, dann müsse man es ganz langsam und vorsichtig aufbauen: »Das Pferd braucht seine Zeit.« Und die gibt Mike Schuppener den Tieren gern.

Im Augenblick fährt der Puderbacher seine Erfolge in der nicht ganz so spektakulären Disziplin »Halter« ein. Sein bestes Pferd im Stall ist hierbei »Magic for Pleasure«. Stolz zeigt Mike Schuppener in einem Zimmer voller Pokale auf die Wand mit vielen Auszeichnungen und sagt: »Dem hab ich die ganzen Schärpen hier zu verdanken.« Ein Satz, der die Achtung des Schlossers, der in Wallau arbeitet, gegenüber seinen Tieren sehr deutlich macht. Als Einjährigen hat er Magic gekauft, mit sechs ist dieser jetzt im besten Alter und hat noch einige Jahre im Wettbewerbsleben vor sich.

Bei den Europameisterschaften in diesem Jahr holte Mike Schuppener mit Magic bei den Profis den Vizemeistertitel, bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Aachener Soers belegte das Duo sowohl in der Klasse der Profis als auch in der Klasse der Amateure den dritten Platz. Damit ging für den Wittgensteiner ein erfolgreiches Jahr zuende, denn das richtet sich ganz auf die Meisterschaft aus. Im Frühjahr beginnen die Turniere, bei denen man sich sozusagen die Teilnahmen an den großen Meisterschaften im Herbst verdient. Und 200 Kilometer müsse man schon rechnen, um zu einem Turnier zu kommen, schätzt Mike Schuppener. Die Meisterschaften seien immer der letzte Schritt, doch die Vorbereitungen – die 98 Prozent des Erfolgsrezeptes seien – dafür sehe niemand: weder, dass er jeden Morgen den Stall mache, noch, dass er mit den Tieren ein tägliches Fitnessprogramm durchziehe.

»Aber ich mach das ja nicht nur für die Schärpen«, der Kontakt mit den Pferden sei ihm einfach lebenswichtig. Wenn er dann auch noch Erfolg habe, sei das umso schöner: »Ich will gewinnen.« Und wenn Mike Schuppener in die Zukunft blickt, wird ihm auch gar nicht bang. »Magic for Pleasure« ist weiterhin da und dessen erstes Fohlen »Miss Magic Solana« zeigte sich jetzt als Einjährige schon einmal bei einem Wettbewerb, wo sie gleich Zweite wurde. Der Puderbacher hofft nun, dass sie in der Disziplin »Western Pleasure« eine schöne Karriere vor sich hat.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.