Nach Benners Pflicht kommt nun Hoßfelds Kür

Neuer TKS-Geschäftsführer arbeitet seit gestern in Laasphe

JG Bad Laasphe. Die Pflicht ist vollzogen, nun kommt die Kür – auf diesen kurzen Nenner brachte gestern Evelyn Benner einen Zeitenwechsel im Laaspher Haus des Gastes. Verbunden ist dieser Wechsel mit einer personellen Veränderung. Evelyn Benner nimmt als Geschäftsführerin der Laaspher Tourismus-, Kur-, Stadtentwicklungs-GmbH ihren Hut und peilt nun das Beamtentum als hessische Berufsschullehrerin an, ihrem Nachfolger Markus Hoßfeld überreichte sie gestern die Schlüssel vom Haus des Gastes – und das ganz freundlich und ohne böses Wort.

Das war zwar schön so, aber nicht der Normalfall. Den schilderte Markus Hoßfeld folgendermaßen: Üblich sei in diesem Metier, dass der Amtsvorgänger mit Schimpf und Schande davon gejagt worden sei und sein Nachfolger wieder bei Null anfangen müsse. Das war in Bad Laasphe ganz anders: Obwohl die Nachricht von dem Wechsel die Laaspher vor wenigen Monaten völlig unerwartet erwischte, wurde die Zwischenzeit äußerst sinnvoll genutzt. Evelyn Benner und Markus Hoßfeld trafen sich mehrfach – und verstanden sich auch, denn ihre Konzepte für ein modernes Stadtmarketing stimmten zu 99,9 Prozent überein, erklärte Markus Hoßfeld die offensichtliche, gleiche Wellenlänge der beiden.

Mit Evelyn Benner habe Bad Laasphe den Wechsel weg von der Kurverwaltung hin zu einem effektiven Stadtmarketing vollzogen, und Markus Hoßfeld war sich sicher: Die Gewinner der Umbrüche der vergangenen Jahre seien eindeutig die Heilbäder, die neben Kur und Reha auch immer stärker auf Tourismus gesetzte hätten, gerade so wie Bad Laasphe: »Bad Laasphe ist in seiner grundsätzlichen Positionierung im Tourismus seit gut zwei Jahren auf dem richtigen Weg.« In diese Richtung werde man nun weitergehen.

Dabei will der 39-Jährige, der ursprünglich aus Fulda kommt, auf die Kernstadt genauso wie auf die Ortsteile setzen. Und die Zusammenarbeit mit den Nachbarn in Wittgenstein, Hinterland, Sieger- und Sauerland soll ebenfalls fortgeführt werden. Große Hoffnungen setzt er dabei auf den Rothaarsteig. Dieser habe nach seinem hervorragenden Einstand immer noch ein großes Entwicklungspotenzial. Dieser berge die Möglichkeit, Nordrhein-Westfalen erstmals ein Profil als Urlaubsregion zu geben.

Denn in Bayern denke man bei NRW immer noch in erster Linie an Industrie. Der Mann weiß wovon er spricht, sein letzter Arbeitsplatz war nämlich das bayerische Bad Füssing. Im übernachtungsstärksten Heilbad Europas arbeitete er in den vergangenen fünf Jahren als Mitglied der Kurdirektion in den Bereichen Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Zuvor war der Diplom-Politologe Stadtmarketing-Projektleiter im oberfränkischen Forchheim.

Setzen möchte er dabei vor allem auf Zweierlei: »Wandern und Natur erleben« sowie Wellness und Gesundheit«, wobei er keinesfalls möchte, dass Einheimische und Gäste gegeneinander ausgespielt werden. Was man für den einen tue, das komme auch dem anderen zugute. Konkretes Beispiel dafür ist der Jahres-Veranstaltungskalender, für den die Laaspher übrigens noch bis November Termine und Daten der örtlichen Vereine und Dörfer entgegennehmen.

In schwierigen Zeiten gibt es auch weiterhin viel zu tun, da freut sich Markus Hoßfeld, dass er auf ein eingespieltes Team zurückgreifen kann. Die Mannschaft sei sehr gut eingearbeitet und äußerst motiviert, deshalb gebe es in dem Team keine Veränderungen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen