Nach schwierigem Beginn geht es in Bernshausen jetzt vorwärts

Ende Oktober sollen Arbeiten komplett abgeschlossen sein

JG Bernshausen. Nachdem die Bauarbeiten in Bernshausen zunächst etwas holprig begonnen hatten, sind mittlerweile alle Beteiligten zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten. Die Probleme mit einer kaputten Fräsmaschine zu Ostern und einem verkehrstechnisch nur sehr schwer zugänglichen Konfirmations-Sonntag sind vergessen. Ein weiteres Beschwernis war der unerwartet massive Fels im Untergrund, dieser machte den Einsatz der größten Felsfräse Europas nötig, wie die Siegener Zeitung damals berichtete. Gestern war Friedrich-Wilhelm Frank voll des Lobes für die Balder Firma Müsse, wobei er auch seinen Bernshäusern für ihre Geduld und Belastbarkeit dankte. Wobei der Ortsvorsteher unterstrich, dass die derzeitige Baustelle in Bernshausen eigentlich drei Maßnahmen umfasse: Der Kanalbau, die Dorferneuerung und die Kreisstraßen-Sanierung würden auf einen Schlag erledigt.

Mit der neuen Kanalisierung sei die Firma vor zwei Wochen fertig geworden. Auch die durch Landesmittel geförderte Dorferneuerung hat in dem kleinen Ort am Banfetal schon für sehr schöne Ergebnisse gesorgt. Die Randsteine sind rund um die Dorfmitte gesetzt, die die Fahrbahn künftig von den Grundstücken trennen. Auch der Bernshäuser Bach ist wirklich malerisch befestigt worden, sehr zur Freude von Friedrich-Wilhelm Frank. Auch beim Blaukreuz-Heim hat eine beherzte Entfichtungsaktion zu einem Ergebnis geführt, was sich sehen lassen kann. Vielleicht werden im Dorf auch noch neue Bäume angepflanzt.

Darüber hinaus seien auch noch die drei Feldwege rund um Bernshausen bei der aktuellen Maßnahme in Schuss gebracht worden, man habe sie allesamt aufgeschottert und erneuert. Allerdings musste Friedrich-Wilhelm Frank auch einräumen, dass die geteerten Wirtschaftswege jetzt unter den Bauarbeiten und Umleitungen sehr gelitten hätten, vor allem wegen des Gewichtes der Lkw. Lothar Kuhli, Leiter »Tiefbau« bei der Firma Müsse, ging gestern davon aus, dass die Dorferneuerungsarbeiten bis Mitte September beendet werden. Die komplette Baustelle wolle man ebenfalls noch vor dem Winter abschließen. Bis Ende Oktober habe man auch den Feinteer auf die neue Straße aufgebracht, so die Prognose des Fachmanns.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen