Preise für Ortskenntnis

Laaspher Hauptschüler rätselten über Luftbildern / Gestern wurden die Gewinner ermittelt

awe Bad Laasphe. 21 Ortschaften bilden seit 1975 zusammen die Stadt Bad Laasphe. Auf 30 Luftaufnahmen bildete ein Fotograf sie alle im vergangenen Jahr für die Sparkasse Wittgenstein ab. 30 Rahmen besorgte Schulleiter Peter Göppe jetzt – denn die Sparkasse stellte der Hauptschule Bad Laasphe einen Satz Laaspher Ortschaften zur Verfügung. Die 30 Luftaufnahmen zieren nun die Wände in der Pausenhalle und im Verwaltungstrakt in der Schule am Gennerbach. Und sie sorgten für einiges Kopfzerbrechen: Die Laaspher Schüler waren nämlich aufgerufen in einem schulinternen Wettbewerb die jeweiligen Ortschaften zweifelsfrei zu identifizieren. Am Anfang diese Woche galt es dann, die Wettbewerbs-Bögen auszufüllen. Für die Schüler der Klassen fünf bis sieben waren die 30 Motive aufgelistet: Von Amtshausen bis Welschengeheu, von Banfe bis Weide, von Niederlaasphe bis Großenbach musste Ortskenntnis bewiesen werden. Die älteren Schüler knobelten dabei ganz ohne Vorgaben, auf ihren Listen mussten sie selbst die Orts- oder Gehöftnamen eintragen. Das sei auf keinen Fall einfach gewesen, erklärt Peter Göppe. Er hatte im Vorfeld mit seinen Kollegen selbst über den Bildern gebrütet und auch den Lehrern war die Aufgabe nicht immer leicht gefallen, die von den Schülern dann gelöst werden sollte. Helfen konnten sich die Schüler aber gegenseitig: Wer aus dem Oberen Lahntal kommt, kann Rüppershausen und Rückershausen auch aus der Luft unterscheiden, während die Banfetaler Ortskenntnisse bis nach Bernshausen reichen. »Wo wohnt mein Schulfreund?« Auch dieser Frage konnte im Wettbewerb nachgegangen werden und selbstverständlich kann sie auch jetzt beim Wandeln durch die Pausenhalle erörtert werden. Dort wandeln demnächst am Sprechtag auch Eltern, und auch für sie könnte es doch spannend sein, ganz Bad Laasphe aus der Luft zu entdecken, meinen Holger Saßmannshausen und Volker Sinner. Die beiden Vertreter der Sparkasse Wittgenstein wohnten jetzt einem besonderen Ereignis in der Pausenhalle der Hauptschule bei. Dort wurden neun Gewinner ausgelost unter denjenigen Schülern, deren Fragebögen null Fehler aufwiesen. 30 Frageböden wanderten in die Glücktrommel, die vor und nach der Auslosung ein Schicksal als Papierkorb fristet. Nadine Cube durfte die Glücksfee sein, die aus den 30 Fragebögen in der Glückstrommel die neun Gewinner ermittelte: Hannah Benfer, Timo Schuppener, Viktor Friserger, André Wurt, Nico Schröder, Kevin Hinz, Oliver Fuchs, Daniel Rothenpieler und Alex Wunderlich suchten sich nacheinander einen der Preise für Leute mit Ortskenntnissen aus. Aus den Laaspher Ortschaften setzt sich die 241-köpfige Schülerschar der Hauptschule zusammen. Dass diese eine Schule für Bad Laasphe ist, sei etwas besonderes, erklärte Peter Göppe den Schülern. Das Spiel um die Ortschaften solle den Zusammenhalt der Schüler stärken, meint Peter Göppe. Sie können bei Bedarf jetzt auch anhand von Luftbildern Treffpunkte für die Zeit nach Schulschluss vereinbaren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen