Puderbacher feiern Kirmes

Die dreitägige Traditions-Veranstaltung beginnt Samstag

sz Puderbach. Zum 57. Mal seit Ende des Zweiten Weltkriegs findet in diesem Jahr in Puderbach die Traditions-Kirmes statt. Von Samstag bis Montag, 14. bis 16. August, laden die Mädchen und Jungen der Burschenschaft »Vergißmeinnicht« Puderbach auf die Festwiese am Sportplatz ein. Bereits lange zuvor beginnen die Mitglieder der Burschenschaft mit den Vorbereitungen für das Fest. Das Festzelt wird aufgebaut, Kränze gebunden, Bäume geschlagen und das Dorf geschmückt. Schon am Freitag, 13. August, stellt die Burschenschaft mit Hilfe der Feuerwehr Bad Laasphe, den Kirmesbaum auf. Der Baum, der mit Kränzen und Lichtern geschmückt ist, wurde zuvor in akribischer Kleinarbeit von den Burschen geschält und geschnitzt.

Offizieller Beginn der Kirmes ist am Samstag, 14. August. Um 20 Uhr eröffnet der Vorsitzende der Burschenschaft, Michael Schuppener, mit einer Rede das Fest. Anschließend spielen die »Ederrebellen« zum Tanz auf. Am Sonntag findet ab 11 Uhr Frühschoppen im Festzelt statt, um 14 Uhr beginnt der Festzug, an dem zahlreiche Burschenschaften und Dorfjugenden aus der Umgebung teilnehmen werden, für den musikalischen Rahmen sorgt das Tambourcorps Buchenau. Der Festzug endet mit der Kranzniederlegung am Puderbacher Denkmal, wo den Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege gedacht wird.

Anschließend werden die Lahntal-Musikanten für die musikalische Unterhaltung auf der Festwiese sorgen. Im Laufe des Nachmittags werden dann die Mitglieder der Burschenschaft, die seit zehn Jahren dem Verein angehören, geehrt. Außerdem werden zwei Kirmes-Gecks ermittelt. Ein Mädchen sowie ein Junge aus der Burschenschaft können demnach alle nicht angetrunkenen oder angegessenen Nahrungsmittel der Besucher stibitzen.

Nach einer langen Nacht, in der die Puderbacher und ihre Gäste ausgelassen gefeiert haben, beginnt am Montag um 10 Uhr das Frühschoppen, ab 15 Uhr spielt die »Sunset-Band«, die schon unzählige Jahre auf der Traditions-Kirmes für Stimmung sorgt. Neben Hühnersuppe, die kostenlos ausgegeben wird, gibt es am Kirmesmontag in Puderbach vor allem eins: Freibier. Durch die Spenden verschiedener Unternehmen haben die Mitglieder der Burschenschaft die Möglichkeit, Freibier auszuschenken. Wenn die Bier-Reserven aus diesen Spenden aufgebraucht sind, bittet die Puderbacher Burschenschaft ihre Gäste um einen kleinen Beitrag, damit der geliebte Gestensaft weiter unentgeltlich ausgeschenkt werden kann.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.