Puderbacher Heimatverein tendierte zum Siegerland

Differenzen mit Wittgensteiner Heimatverein als Ursache

tk Puderbach. Adolf Schäfer, Vorsitzender des Ortsheimatvereins Puderbach, begrüßte am Samstagabend 50 Heimatfreunde im örtlichen Vereinsheim zur Jahreshauptversammlung. Das vergangene Jahr war äußerst ereignisreich, so dass der Jahresbericht entsprechend üppig ausfiel. Zu Beginn des Jahres hatten Puderbacher Kinder die Möglichkeit, an einem Malwettbewerb des Heimatvereins teilzunehmen. Im März wurde der Ortsheimatverein Mitglied im Heimatbund Siegerland-Wittgenstein. Zu diesem Schritt sahen sich Adolf Schäfer und seine Mitstreiter gezwungen, da die seit längerem bestehenden Differenzen mit dem Wittgensteiner Heimatverein nicht ausgeräumt werden konnten.

Im Juni wurden die Mitglieder der Friedrich-Kiel-Gesellschaft zum Eintopfessen eingeladen, nachdem sie auf den Spuren des Puderbacher Komponisten gewandert waren. Ebenfalls im Juni starteten drei Heißluftballone vom Festplatz beim Vereinsheim. Im Juli besichtigten die Heimatfreunde das Freilichtmuseum Hagen und die Sternwarte in Bochum. Im Oktober wurden die neuen Wandertafeln übergeben, die Naturliebhabern schöne Routen durch die Landschaft Puderbachs weisen.

Adolf Schäfer dankte Wanderwegewart Jürgen Pospichal, der im vergangenen Jahr rund 50 Kilometer Wanderwege ausgezeichnet hatte. Es folgte der Kassenbericht von Walter Jung, bevor die Versammlung zu den Wahlen schritt. Schriftführerin Anja Wick wurde ebenso in ihrem Amt bestätigt wie der zweite Beisitzer Bertold Stein.

Vorsitzender Adolf Schäfer blickte zum Ende des offiziellen Teils in die Zukunft. Für dieses Jahr haben sich die Puderbacher Heimatfreunde wieder viel vorgenommen. Am 2. April findet im Dorfgemeinschaftshaus der zwölfte Heimatabend statt. Die Teilnahme am Wettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft« ist beschlossen. In den Sommerferien wird der Verein Puderbacher Schulkinder zu einer Besichtigung des Schieferschaubergwerks nach Raumland einladen.

Nach dem Essen führte Michael Thönelt den Film »Rund ums Holz« vor. Diesen Film hatte Erhard Kelch vor 15 Jahren für den Ortsheimatverein gedreht und am 9. November 1991 uraufgeführt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.