Puderbacher Senioren feierten mit Gospel Advent

Pfarrer Krämer ermunterte zur Freude auf die Weihnacht

fg Puderbach. Voll besetzt war am Samstagnachmittag das Dorfgemeinschaftshaus in Puderbach, wohin rund 60 Senioren der Einladung von Ortsvorsteher Herbert Marczoch zur adventlichen Seniorenfeier gefolgt waren. In seiner Begrüßung freute sich der Ortsvorsteher, dass so viele gekommen waren. Mit Theodor Fontanes Gedicht »Verse zum Advent« stimmte er die Besucher passend auf das Beisammensein ein. Darin ist vom Stern von Bethlehem die Rede, der auch uns in diesen Tagen leiten möge.

»Nicht hetzen und treiben lassen«

Pfarrer Roland Krämer sprach in seiner Andacht über einen Text von Sacharja, in dem von einem Menschentreiber berichtet wird. Man solle sich in diesen Tagen nicht treiben und hetzen lassen, sondern auf Advent und Weihnachten freuen – so wie es im Adventslied »Tochter Zion« zum Ausdruck komme. Der von Siegfried Schade geleitete Männerchor erfreute die Senioren mit Liedern zum Advent.

Auch die Jüngsten erfreuten die Älteren

Viel Beifall gab es auch für die Vorträge des jungen Gospelchores unter Leitung von Herbert Marczoch: »Singe Halleluja«, »Ich singe dir mit Herz und Mund«, »Down by the Riverside« und »He's Got the World«. Von Turbulenzen um eine Tasse Kaffee ging es im Sketch »Herr Helbich im Cafe«, den Christa Schäfer und Helga Pfeil spielten. Die Kinder Yvonne und Katharina Schreiber trugen unbekümmert »Stern der Weihnacht« vor. Höhepunkt dann das Krippenspiel Puderbacher Kinder und zum Schluss bekamen die Senioren auch noch Weihnachtssterne des Frauenabendkreises der evangelischen Kirchengemeinde überreicht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen