SZ

Raiffeisen-Markt in Bad Laasphe
„RP“ sagt „Nein“: keine SB-Wäsche am Sonntag

Die Bezirksregierung kennt keine Gnade: Die SB-Waschanlage der Raiffeisen Warengenossenschaft in Bad Laasphe bleibt sonntags zu. Eine Ausnahmegenehmigung wird nicht erteilt. Foto: Holger Weber
  • Die Bezirksregierung kennt keine Gnade: Die SB-Waschanlage der Raiffeisen Warengenossenschaft in Bad Laasphe bleibt sonntags zu. Eine Ausnahmegenehmigung wird nicht erteilt. Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Holger Weber (Redakteur)

howe Bad Laasphe. Michael Ermert hat es immerhin probiert. Der Geschäftsführer der Raiffeisen Warengenossenschaft in Bad Laasphe wollte schon vor geraumer Zeit seine Selbstbedienungs-Waschanlage (SB-Waschanlage) an Sonntagen öffnen. Wegen des Sonn- und Feiertagsgesetzes in Nordrhein-Westfalen war ihm seinerzeit der Betrieb untersagt worden. Die Folge: Die Kunden fahren nun ins wenige Kilometer entfernte, hessische Wallau. Dort hat die Landesregierung andere Gesetze erlassen. An der SB-Anlage gegenüber vom Obi-Markt darf auch sonntags das Auto sauber gewaschen werden.

In Corona-Zeiten unternahm Michael Ermert nun einen erneuten Vorstoß, schrieb Regierungspräsident Hans-Josef Vogel persönlich an und bat vor dem Hintergrund von Einnahmeverlusten und Umsatzeinbrüchen um Milde.

howe Bad Laasphe. Michael Ermert hat es immerhin probiert. Der Geschäftsführer der Raiffeisen Warengenossenschaft in Bad Laasphe wollte schon vor geraumer Zeit seine Selbstbedienungs-Waschanlage (SB-Waschanlage) an Sonntagen öffnen. Wegen des Sonn- und Feiertagsgesetzes in Nordrhein-Westfalen war ihm seinerzeit der Betrieb untersagt worden. Die Folge: Die Kunden fahren nun ins wenige Kilometer entfernte, hessische Wallau. Dort hat die Landesregierung andere Gesetze erlassen. An der SB-Anlage gegenüber vom Obi-Markt darf auch sonntags das Auto sauber gewaschen werden.

In Corona-Zeiten unternahm Michael Ermert nun einen erneuten Vorstoß, schrieb Regierungspräsident Hans-Josef Vogel persönlich an und bat vor dem Hintergrund von Einnahmeverlusten und Umsatzeinbrüchen um Milde. Nur zwei Tage dauerte es, bis Michael Ermert die Rückmeldung per E-Mail aus Arnsberg erreichte: „Nach § 3 des Sonn- und Feiertagsgesetzes NRW ist der Betrieb von SB-Waschanlagen an Sonntagen nicht erlaubt. Eine Ausnahmegenehmigung nach § 10 Feiertagsgesetz NRW ist auch nach Rücksprache mit dem zuständigen Ministerium in Düsseldorf nicht möglich“, lautet die Antwort. Das Hessische Feiertagsgesetz regele, dass diese Genehmigungen durch die jeweiligen Kommunen erteilt würden. Diese Möglichkeit sehe das NRW-Gesetz aber nicht vor, heißt es aus dem Büro des Regierungspräsidenten.

Keine Gnade also für den Bad Laaspher Westmarkt. Dabei hatte Michael Ermert seine Bitte um eine Ausnahmegenehmigung plausibel begründet. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus’ führten dazu, dass die Warengenossenschaft, wie fast alle Wirtschaftsunternehmen, unter erheblichen Umsatzeinbrüchen litten. Zwar würden seitens der Regierung Hilfen angeboten, jedoch machten Kredite zunächst die Liquidität verfügbar, entschädigten aber nicht für die entgangene Kaufkraft. So habe sich der „Westmarkt“, der direkt an der Grenze zum Bundesland Hessen liege, überlegt, welche Maßnahmen dem Unternehmen helfen könnten, die Umsatz- und Ertragseinbrüche in den Folgejahren wieder aufzufangen. Und weil nun das Sonntagsverbot für SB-Waschanlagen in NRW bestehe, verliere das Unternehmen hier rund 25 Prozent der möglichen Wocheneinnahmen. Die Kunden führen ins benachbarte Hessen.

Michael Ermert: „Drei Wettbewerber generieren dort Einnahmen der Kunden, die wir aufgrund des Sonntagswaschverbots nicht bedienen dürfen. Bedauerlicherweise sind die Autos dann vorerst gewaschen und die Kunden suchen uns infolge dessen in den nächsten Tagen nicht auf.“ Mit dem Schreiben an den Regierungspräsidenten ergeht die Bitte, dem „Westmarkt“ für die begrenzte Zeit von 36 Monaten eine Ausnahmegenehmigung zu erteilen. „Sie würden uns mit dieser Maßnahme sehr helfen.“ Außerdem, so Michael Ermert abschließend, würden die SB-Anlagen sonntags „ohne den Einsatz von Personal“ betrieben, sodass die Mitarbeiter nach wie vor ihre Sonntagsruhezeit hätten. Nach der prompten Antwort des „RP“ bleibt die SB-Anlage in Bad Laasphe aber sonntags definitiv geschlossen.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen