Polizei in Bad Laasphe aktiv
SEK nimmt Reichsbürger fest

Die Polizei nahm am Freitagmorgen in diesem Haus einen Reichsbürger fest.
12Bilder
  • Die Polizei nahm am Freitagmorgen in diesem Haus einen Reichsbürger fest.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

kay/sz Bad Laasphe-Oberndorf. In einer von der Staatsanwaltschaft Wuppertal koordinierten Aktion nahmen am Freitagmorgen um 6 Uhr Spezialeinsatzkräfte der Polizei einen 52-Jährigen in Oberndorf fest. Der an der Oberndorfer Straße Festgenommene ist laut Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert ein sogenannter Reichsbürger bzw. der Reichsbürger-Szene nahestehend. Er soll unter anderem via Internet Drohungen gegen Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke, eine Richterin, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und weitere Personen ausgesprochen haben.

In Bad Laasphe festgenommener Reichsbüger war Sportschütze

Er habe detailliert beschrieben, auf welche Art und Weise und mit welchen Waffen er die Drohungen in die Tat umzusetzen beabsichtigte und wie er die Personen töten wollte. Da es sich bei dem 52-Jährigen um einen ehemaligen Sportschützen handelte, war bei der Festnahme besondere Vorsicht geboten, weshalb die Spezialkräfte der Polizei zum Einsatz kamen. An der Einsatzadresse bewohnte der Festgenommene ein Zimmer, das ihm der Hausbesitzer zur Nutzung überlassen hatte.

Gewehr und Messer bei Reichsbürger sichergestellt

In dem Zimmer wurden unter anderem ein scharfes Kleinkalibergewehr, Messer und Tarnkleidung sichergestellt. Ob das Gewehr ihm gehört, müsse noch geklärt werden, hieß es. Er soll am Freitag vor den Haftrichter kommen. Ob die Gegenstände dem 52-Jährigen oder anderen Personen gehören, wird momentan noch ermittelt. Wie Oberstaatsanwalt Baumert mitteilte, versuchte der Festgenommene über Youtube-Videos, eine falsche Fährte zu legen und eine Flucht nach Österreich vorzutäuschen. All dies half nichts, die Ermittler hatten ganze Arbeit geleistet und ihn aufgespürt. Die Festnahme erfolgte auf Grund des Straftatbestandes der Bedrohung und weiterer offener Haftbefehle, bei denen es sich hauptsächlich um offene Zahlungen von Ordnungsgeldern beziehungsweise Geldstrafen handelte. Der Mann wurde nach Wuppertal gebracht. 

Verfassungsschutz NRW: 3200 Reichsbürger bekannt

Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht als Staat an. Zudem ziehen sie die Legitimität von Grundgesetz, Behörden und Gerichten in Zweifel. Folge daraus: keine Akzeptanz amtlicher Bescheide. Der NRW-Verfassungsschutz geht, davon aus, dass in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland 3200 Reichsbürger und sogenannte Selbstverwalter leben.

Autor:

Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen