Selbsteinschätzung: Kein Konzert für schwache Nerven

Projekt Re-Flex begeisterte in Bad Laaspher Discothek

Bad Laasphe. So heiß war es selten auf der Bühne des Bad Laaspher Connection. Das Projekt Re-Flex besteht aus den Produzenten Woody van Eyden, Spacekid, Peewee, Mikem und Tom Mountain.

Konzept ging 100-prozentig auf

Die Mixtur: Ein knallharter, erfolgreicher, holländischer Geschäftsmann, der zugleich der durchgeknallteste Diskjockey unter der Sonne ist, ein hyperaktiver, mit einem mega-musikalischen Talent ausgestatteter DJ, ein alteingesessener, an Erfahrung kaum zu übertreffender DJ, ein Newcomer mit Ambitionen und mehr Talent als viele ertragen können und ein bärenstarker, innovativer DJ, an dem keiner vorbeikommt. Dass der Erfolg vorprogrammiert ist und das Konzept 100-prozentig aufgeht, bewiesen die vorgenannten fünf Produzenten bereits im vorigen Jahr, als sie mit ihrem Debüt-Track »Lui« Platz 69 der Media Control Sales Charts erreichten, und auch ihr neustes Werk »Babadäng« ist viel versprechend.

Ein »Punker unter den Live-Acts«

Auch einen Videodreh haben die Künstler im Februar hinter sich gebracht und dafür von Kritikern viel Lob bezüglich des sensationellen Unterhaltungswertes bekommen. Jetzt hatte das Projekt Re-Flex sein Publikum im Bad Laaspher Connection im Griff. Schließlich wurde diesem nicht nur eine Mischung aus Dance und Techno geboten, sondern außerdem eine einzigartige Bühnenshow, die vom flammenwerfenden Master of Hellfire und seinen bezaubernden und feuerfesten Tänzerinnen Agnes und Yvonne inszeniert wurde. Der Thüringer bezeichnet sich mit seinem Bühnenfeuerwerk als »Punker unter den Liveacts« und weist gerne darauf hin, dass die Show »nichts für schwache Nerven« ist. Angesagt wurde er von DJ Visage, der zuvor ab 1 Uhr Progressive House auflegte.

Gebürtiger Däne heizte Publikum ein

Der 28-jährige gebürtige Däne stellte sein in zwei Monaten erscheinendes Album »Past-Present-Future« vor und heizte mit seinen Tänzerinnen Beate und Ines ein. Als dann alle Künstler gegen 3.30 Uhr zusammen auf die Bühne kamen, war die Stimmung auf dem Höhepunkt und die Inhaberin des Connection, Marita Gliesche, rundum zufrieden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.