SZ

Illegale Müllkippen in Wittgenstein
Verschmutzung von Wald und Flur kein Kavaliersdelikt

Nur ein Fall von mehreren: Oberhalb von Oberndorf hatten Unbekannte vor einigen Wochen alte Autoreifen im Wald entsorgt. Die Zahl der illegalen Müllkippen ist gestiegen. Insgesamt scheint das Umweltbewusstsein abgenommen zu haben. Foto: Stadt
2Bilder
  • Nur ein Fall von mehreren: Oberhalb von Oberndorf hatten Unbekannte vor einigen Wochen alte Autoreifen im Wald entsorgt. Die Zahl der illegalen Müllkippen ist gestiegen. Insgesamt scheint das Umweltbewusstsein abgenommen zu haben. Foto: Stadt
  • hochgeladen von Björn Weyand (Redakteur)

bw Wittgenstein. Rund 100 Altreifen hat jemand in einem Waldstück bei Hemschlar entsorgt. Das ist freilich nur die Spitze des Eisbergs: Momentan häufen sich wieder die Fälle illegaler Müllkippen in Wittgenstein. Ein Einzelfall ist das nicht. „Es werden häufiger illegale Müllkippen angezeigt“, bringt es die Bad Laaspher Pressesprecherin Ann Kathrin Müsse auf SZ-Anfrage direkt auf den Punkt. Die Verschmutzungen der Umwelt „durch unrechtmäßige Müllablagerungen“ hätten in den vergangenen Wochen tatsächlich zugenommen. Das Ordnungsamt musste ebenfalls Ablagerungen von alten Reifen nachgehen, einmal nahe Oberndorf und auch zwischen Steinbach und Holzhausen. Altreifen, Kanister und Lkw-Planen wurden illegal im Laasphetal in Richtung Sassenhausen entsorgt.

bw Wittgenstein. Rund 100 Altreifen hat jemand in einem Waldstück bei Hemschlar entsorgt. Das ist freilich nur die Spitze des Eisbergs: Momentan häufen sich wieder die Fälle illegaler Müllkippen in Wittgenstein. Ein Einzelfall ist das nicht. „Es werden häufiger illegale Müllkippen angezeigt“, bringt es die Bad Laaspher Pressesprecherin Ann Kathrin Müsse auf SZ-Anfrage direkt auf den Punkt. Die Verschmutzungen der Umwelt „durch unrechtmäßige Müllablagerungen“ hätten in den vergangenen Wochen tatsächlich zugenommen. Das Ordnungsamt musste ebenfalls Ablagerungen von alten Reifen nachgehen, einmal nahe Oberndorf und auch zwischen Steinbach und Holzhausen. Altreifen, Kanister und Lkw-Planen wurden illegal im Laasphetal in Richtung Sassenhausen entsorgt. „Beliebt“ sei auch die Mandelner Höhe bei Fischelbach, wo in den vergangenen Wochen vermehrt Haus- und Restmüll in großen Säcken und anderen Behältern gefunden wurden. Und im Ilsetal wurden kürzlich große Plastiksäcke gefüllt mit Glaswolle entdeckt.

Die Stadt Bad Laasphe weist deswegen darauf hin, dass das Entsorgen von Abfall, Unrat und Schrott in der Natur selbstverständlich nicht gestattet ist und mit Bußgeldern im vierstelligen Euro-Bereich geahndet werden könne – sofern der Verursacher ermittelt werden kann, was freilich zumeist schwierig ist. Illegale Müllablagerungen sollten dem Ordnungsamt gemeldet werden, damit diese umgehend abgefahren und beseitigt werden können, um Nachahmungseffekte zu vermeiden. Dass mehr Abfälle als sonst in der Umwelt entsorgt werden, ist ebenfalls der Gemeindeverwaltung Erndtebrück aufgefallen. Nur ein paar Beispiele: eine größere Menge Abfall an einem Wanderparkplatz zwischen Röspe und dem Rhein-Weser-Turm, darüber hinaus wurden an der Dillstraße unter anderem Reifen und ein Kühlschrank sowie an einer Bushaltestelle in Birkelbach ein defekter Kopierer mit Zubehör illegal entsorgt.

Gründe für das vermehrte Aufkommen illegaler Müllkippen gibt es einige: Zum einen haben viele Menschen die Corona-Beschränkungen genutzt, um daheim zu entrümpeln, zum anderen fiel die Abholung von Sperrmüll und die Abgabe von Elektroschrott in den vergangenen Wochen aus – eine Entschuldigung für das illegale Entsorgen ist das freilich nicht. Auch aus der Sicht der Gemeinde Erndtebrück ist dies kein Kavaliersdelikt: Wenn ein Verursacher ermittelt werden kann, wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und ein Bußgeld festgesetzt. Die Höhe richtet sich nach Art und Menge der Abfälle und beträgt meist zwischen 150 und 500 Euro.

Übrigens klagen momentan überregional viele Städte und Gemeinden über häufiger überfüllte öffentliche Mülleimer und ein allgemein höheres Müllaufkommen in der Corona-Krise. Offenkundig leidet derzeit das Umweltbewusstsein. In Wittgenstein ist das Problem aber noch nicht allzu groß. In Bad Berleburg vermeldet Pressesprecherin Steffi Treude Fehlanzeige von den zuständigen Kollegen im Rathaus: Sowohl was die öffentlichen Mülleimer an Wegen angeht als auch in Bezug auf Hausmüll, Container- und Sperrmüll gebe es bislang keine Hinweise im Rathaus darauf, dass insgesamt mehr Müll anfällt. Auch in der Nachbarstadt Bad Laasphe sind die öffentlichen Mülleimer, die vom Bauhof geleert werden, nach Aussage von Bauhofleiter Matthias Prause nicht voller als sonst und müssen auch nicht häufiger geleert werden. Auch ein vermehrtes Aufkommen von Müll an Glas- und Altpapiercontainern ist der Stadtverwaltung bisher nicht bekannt. „Es rufen hin und wieder Bürger an, die auf volle Container aufmerksam machen, das war aber schon vor Corona der Fall – die Anrufe haben auch nicht signifikant zugenommen“, berichtet Ann Kathrin Müsse.

Etwas anders ist die Situation hingegen in Erndtebrück: Hier bestätigt die Verwaltung, dass das Aufkommen an den öffentlichen Abfallkörben deutlich gestiegen sei. Dort wird im Moment die zwei- bis dreifache Menge des sonst üblichen Abfalls entsorgt. Der Bauhof versucht daher, bei den stärker frequentierten Abfallkörben Sonderleerungen durchzuführen.

Auch beim Altpapier werden momentan mehr Verpackungsabfälle sowie Kartonagen entsorgt, wodurch die Altpapiercontainer auf den Depotplätzen schneller gefüllt sind. Meistens seien aber nur einzelne Altpapiercontainer an stark frequentierten Standorten überfüllt. Die Verwaltung bittet darum, dann einen Container eines anderen Wertstoffdepots zu nutzen und das Altpapier nicht vor die Container zu stellen, weil es in dem Fall vom Entsorger nicht mitgenommen werden kann. Die Mengen an Restmüll sowie Biomüll bewegen sich dagegen im Rahmen der üblichen monatlichen Schwankungen.

Nur ein Fall von mehreren: Oberhalb von Oberndorf hatten Unbekannte vor einigen Wochen alte Autoreifen im Wald entsorgt. Die Zahl der illegalen Müllkippen ist gestiegen. Insgesamt scheint das Umweltbewusstsein abgenommen zu haben. Foto: Stadt
Die Zahl der illegalen Müllkippen ist gestiegen. Insgesamt scheint das Umweltbewusstsein abgenommen zu haben. Foto: Björn Weyand
Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen