Auftakt von „Freitags in Bad Laasphe”
Wilhelmsplatz ist wieder Treffpunkt für Geselligkeit

Die Cover-Band „T-Time with Lukas” sorgte am Freitagabend für einen ganz starken musikalischen Auftakt bei „Freitags in Bad Laasphe”. Foto: tm
  • Die Cover-Band „T-Time with Lukas” sorgte am Freitagabend für einen ganz starken musikalischen Auftakt bei „Freitags in Bad Laasphe”. Foto: tm
  • hochgeladen von Björn Weyand (Redakteur)

tm Bad Laasphe. Mit dem Ende des Monats Juli hat für die Brauerei Bosch die heiße Phase des Sommers begonnen mit der eigenen Veranstaltungsreihe „Freitags in Bad Laasphe”. Für dieses Jahr haben sich die Veranstalter etwas Neues einfallen lassen, denn der Wilhelmsplatz wird für vier Wochen zu einem Biergarten. „Unser Ziel war es, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen”, verriet Sabine Kuhli von der Brauerei.

„Wenn es dunkel wird, werden die Bäume beleuchtet, es wurden Garnituren aufgebaut und auch in Sachen Verpflegung haben wir durch die Unterstützung weiterer Vereine unser Angebot erweitert. Für die nächsten vier Wochen ist der Wilhelmsplatz der größte Biergarten von Bad Laasphe“, betonte Sabine Kuhli. Für den musikalischen Auftakt wurde in diesem Jahr die Cover-Band „T-Time with Lukas” gewählt, die am Freitagabend mit ihrer Bühnenshow und einem unverkennbaren Sound für eine rockige Atmosphäre auf dem Wilhelmsplatz sorgte.

Von den Gästen gab es viele lobende Worte für die „Freitags“-Reihe, etwa von Burkhard Krämer, der diese Konzerte als „Bereicherung für die Stadt“ hervorhob. Hans-Christian Bosch war sichtlich zufrieden: „Wir können uns nicht beklagen. Der Vorverkauf ist gut verlaufen und das Wetter ist auch super”, erzählte der Chef der Brauerei Bosch im SZ-Gespräch. „Jede Stadt braucht etwas, um die Leute zusammenzubringen. Unsere Konzerte sind ein Treffpunkt für Geselligkeit und die Gemeinschaft steht immer im Mittelpunkt. Das Schöne und Besondere ist, dass viele Laaspher Vereine und auch Privatpersonen hier aktiv mitwirken. Es ist eine schöne Gemeinschaftsleistung.”

Am kommenden Freitag geht es dann mit der Kultveranstaltung weiter, jedoch nicht wie geplant mit einem Auftritt der Band „Harakiri”, die aufgrund einer Verletzung eines Bandmitgliedes absagen musste. Als Ersatz wird die Band „Undiscovered” ihren Weg zum Wilhelmsplatz finden, die zusammen mit der Sängerin von „Harakiri” das Publikum mit klassischen Rock-Songs begeistern will. Der Dank der Veranstalter geht an Netphen-Events, die einen passenden Ersatz ausfindig machen konnten.

„Die Menschen machen diese Veranstaltung aus”, resümierte Hans-Christian Bosch im SZ-Gespräch. „Wir freuen uns über jeden Besucher und Sponsor, der hierbei mitwirken will.”

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.