SZ

Feudinger Bauunternehmen mit toller Aktion in Dernau
Wittgenstein wäscht Helfer-Wäsche

Laut Ortsbürgermeister Alfred Sebastian sind rund 70 Prozent der Wohnungen in Dernau nicht mehr zu nutzen. Allen Helfern, darunter auch jenen aus Wittgenstein, türmen sich sprichwörtlich Berge von Arbeit auf.
  • Laut Ortsbürgermeister Alfred Sebastian sind rund 70 Prozent der Wohnungen in Dernau nicht mehr zu nutzen. Allen Helfern, darunter auch jenen aus Wittgenstein, türmen sich sprichwörtlich Berge von Arbeit auf.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Marc Thomas

vö Feudingen. Die persönlichen Eindrücke zwischen Rotweinwanderweg und Ahrsteig gehen unter die Haut: „70 Prozent aller Wohnungen unseres Ortes sind nicht mehr bewohnbar – weil sie komplett überflutet waren“, sagt Alfred Sebastian am SZ-Telefon. Der Ortsbürgermeister des Wein-Kultur-Dorfes Dernau an der Ahr hat in den Wassermassen selbst sein Eigenheim verloren.

Und wirft denno

Feudingen. Die persönlichen Eindrücke zwischen Rotweinwanderweg und Ahrsteig gehen unter die Haut: „70 Prozent aller Wohnungen unseres Ortes sind nicht mehr bewohnbar – weil sie komplett überflutet waren“, sagt Alfred Sebastian am SZ-Telefon. Der Ortsbürgermeister des Wein-Kultur-Dorfes Dernau an der Ahr hat in den Wassermassen selbst sein Eigenheim verloren.

Und wirft dennoch alles in die Waagschale, um seinen Mitbürgern Mut zu machen und um die vielfältige Hilfe zu koordinieren. „Auf jedem waagerechten Teil hier im Dorf liegen fünf Zentimeter Schlamm. Das müssen wir wegbekommen, bevor es hart wird wie Beton.“

Kapazitäten reichen nicht aus

In zwei größeren Straßen seien in den vergangenen Tagen Müllberge angehäuft worden, verrät der Bürgermeister: „Wenn man das sieht, denkt man, wir hätten mit dem Aufräumen noch nicht angefangen. Aber die Kapazitäten reichen einfach nicht aus, um die riesigen Mengen abzufahren.“

Es sei ein Wettlauf gegen die Zeit, es gehe jetzt darum, dass kein Ungeziefer komme. „So viel kann ich sagen: Wir benötigen schweres Ladegerät.“ An dieser Stelle kommt das Bauunternehmen Bernshausen aus Feudingen zum Zug. Die Oberlahntaler stellen eine gewaltige Hilfsaktion auf die Beine. Seit Dienstag kommen an der Ahr schweres Gerät und viele Feudinger Helfer, 172 Kilometer von der Wittgensteiner Heimat entfernt, zum Einsatz. Firmen-Chef Christian Bernshausen hat persönlich den Kontakt zum Ortsbürgermeister im Ahrtal herstellt.

Unternehmer um Unterstützung geworben

Der Unternehmer hatte über die Dorfgemeinschaft Feudingen um Unterstützung geworben: „Wir alle waren dankbar, für die Hilfe von anderen Menschen im Jubiläumsjahr. Genauso geht es derzeit den Menschen in den Krisengebieten.“ Die Angesprochenen ließen sich nicht lange bitten. Seit Dienstag sind hilfsbereite Oberlahntaler unter der Regie von Bernshausen Bau in Dernau im Einsatz. „Es werden jeden Tag Helfer dazu stoßen, sodass wir bis Samstag 20 bis 25 Leute von uns und zusätzlich 20 Freunde von Mitarbeitern sind.“ Trotz Urlaubszeit, trotz Hochkonjunktur auf dem Bau.

"Es gibt doch garantiert noch Leute,
die mit anpacken können –
auch wenn es nur ein oder zwei Tage sind.
Jede Hilfe zählt."

Christian Bernshausen
Bauunternehmer aus Feudingen

Die eine oder andere Baustelle muss sich dann eben einige Tage gedulden. Übernachten werden könne im erhaltenen Bürgerhaus – zumindest für ein paar Stunden Schlaf sollte das reichen. Der Unternehmer lässt aber nicht locker: „Es gibt doch garantiert noch Leute, die mit anpacken können – auch wenn es nur ein oder zwei Tage sind. Jede Hilfe zählt.“ Die Resonanz sei überwältigend gewesen, verrät der Initiator im Gespräch. Nach seinen Informationen seien am Dienstag immer noch 70 bis 80 Prozent des Ortes Dernau mit Geröll verstopft gewesen. Ohne massiven Maschineneinsatz gehe es nicht.

Jeden Tag ein Lkw Wäsche nach Feudingen und zurück

Während direkt an der Ahr schweres Gerät zum Einsatz kommt, tun es in Feudingen selbst kleinere Maschinen. Dort wird in den nächsten Tagen sprichwörtlich dreckige Wäsche gewaschen. Noch mal Christian Bernshausen: „Wir möchten die total verdreckte Kleidung der Menschen waschen, die gerne ihre eigenen Klamotten tragen möchten – schon allein wegen der Hygiene und der Erinnerung.“ Die nasse Wäsche dürfe nicht tagelang nass herumliegen. Er plane, dass jeden Tag ein Lkw voller Wäsche nach Feudingen fahre, die dann vor Ort gereinigt und wieder zurück mit an die Ahr genommen werde. Die Kleidung wolle man in Müllsäcke verpacken und beschriften. Christian Bernshausen berichtet von der Bereitschaft „aus locker 100 Haushalten“ in Feudingen und Umgebung, die mitwaschen wollten.

Letzte Frage des Feudinger Ideengebers: „Wer hat vielleicht noch andere Fähigkeiten, die nützlich sein könnten?“ Kontakt: info@bernshausen-bau.de.

Gebraucht werden Lebensmittel, Baugerät und WerkzeugeAus Dernau erreichen die Feudinger direkt die Informationen, was an der Ahr dringend benötigt wird: Das sind konkret Lebensmittel und Getränke für die Flutopfer und Helfer. Um mit den Aufräumarbeiten weiterzukommen, fehlt es an Baugerät, Werkzeug, Eimern, Schaufeln und Wasserpumpen. Ortsbürgermeister Alfred Sebastian ist für jede Unterstützung dankbar: „Es ist wunderbar, dass die Helfer in Scharen anpacken.“ Aber es sei auch so, dass noch eine lange Wegstrecke zu bewältigen sei. Die Probleme nach der großen Flut seien offenkundig.
Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen