Die Absolventen des Gymnasiums Schloss Wittgenstein
Zu einer „famiglia“ zusammengewachsen

Das Gymnasium Schloss Wittgenstein verabschiedete feierlich 30 Schülerinnen und Schüler mit dem Abitur. Unter dem Motto „MafiAbi 2021 – zwölf Jahre unorganisiertes Verbrechen“ fand der von den Abiturienten lang ersehnte Abiball in der Volkshalle in Feudingen statt.
  • Das Gymnasium Schloss Wittgenstein verabschiedete feierlich 30 Schülerinnen und Schüler mit dem Abitur. Unter dem Motto „MafiAbi 2021 – zwölf Jahre unorganisiertes Verbrechen“ fand der von den Abiturienten lang ersehnte Abiball in der Volkshalle in Feudingen statt.
  • Foto: schule
  • hochgeladen von Praktikant Online

sz Feudingen. Das Gymnasium Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe verabschiedete feierlich 30 Schülerinnen und Schüler – sechs Mal stand eine Eins vor dem Komma. Unter dem Motto „MafiAbi 2021 – zwölf Jahre unorganisiertes Verbrechen“ fand der von den Abiturienten lang ersehnte Abiball in der Volkshalle in Feudingen statt. Lange war nicht klar, ob eine Feier überhaupt stattfinden durfte. Doch kurzfristig wurde diese aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen genehmigt und durfte unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden.

Die Freiheit den eigenen Weg vorzugeben

Nach dem Einzug der festlich gekleideten Abiturienten begrüßte GSW-Schulleiter Christian Tang alle Gäste herzlich. In seiner Rede betonte er, dass sich die Abiturientinnen und Abiturienten zu großartigen und selbstbewussten Persönlichkeiten entwickelt hätten. „Ihr habt nun die Freiheit, euch euren eigenen Weg selbst vorzugeben“, lauteten die Worte des Schulleiters. Alle seien gut vorbereitet auf vieles, was der Arbeitsmarkt bietet. Am Ende seiner Rede bedankte sich der Schulleiter bei den Eltern, Freunden und Geschwistern, die einen großen Anteil am Gelingen des Abiturs hätten.

Jahrgangsstufenleiterin Karin Leser und Jahrgangsstufensprecherin Marie Kaden erinnerten in einer gemeinsamen Rede an die Zeit, in der die „Mafiosi“ zusammen mit ihren „Paten“ zu einer „famiglia“ am Schloss zusammengewachsen seien. Nun sei es die Aufgabe der Abiturienten, ihr Leben aktiv selbst in die Hand zu nehmen. Sie hätten nun die Fähigkeiten und Kompetenzen erworben, das gesellschaftliche Leben mitzugestalten.

Musiklehrer komponierte das Abschiedslied

Für die Eltern ergriff die stellv. Schulpflegschaftsvorsitzende Kerstin Meyer das Wort und überbrachte das Grußwort der Elternschaft. Bei Freunden und Familien hätten die Abiturienten Halt und Orientierung gefunden. Gemeinschaft, soziale Verantwortung und Wissen seien darüber hinaus die Leitziele des Gymnasiums gewesen, die sie geprägt hätten. Musiklehrer Jonathan Rohrer trug durch virtuos vorgetragene Klavierimprovisationen zum feierlichen Ambiente der Entlassfeier bei. Er hatte sogar ein Abschiedslied mit dem Titel „Jetzt seid ihr frei“ eigens für diesen Anlass komponiert. Rhythmisch begleitet wurde er bei einem Stück von Manoah Hinn aus der Klasse 5b an der Cachon.
Die Aushändigung der Abiturzeugnisse stellte den Höhepunkt des Abends dar. Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise durch ihre Leistungen, ihr Sozialverhalten oder schulisches Engagement ausgezeichnet haben, erhielten eine Belobigung und kleine Präsente. Hierbei wurden einige Schüler sogar mehrmals ausgezeichnet. Als Jahrgangsstufenbester wurde Jan Glöckner (Note 1,3) von Schulleiter Christian Tang ausgezeichnet.

Für besondere schulische Leistungen wurden drüber hinaus geehrt: Marie Kaden und Sarah Benfer (jeweils 1,4), Victoria Viehoff und Lena Tang (jeweils 1,5) sowie Ronja Heinrich (1,6). Für ihr Engagement beim Schulprojekt „Schüler helfen Schüler“ wurden Marie Kaden, Lena Tang und Sarah Benfer ausgezeichnet. Für ihren Einsatz bei den Schulsanitätern wurden Marie Kaden, Ann Sophie Blecher, Eileen Klausonius, Lena Tang, Jonas Kuczyk, Berna Culaydar und Ronja Heinrich belobigt. Phil Robin Roth und Lena Tang wurden in ihrer Funktion als Schulsporthelfer sowie Nick Schmalenberg für sein Engagement beim Rollstuhlsport belobigt. Für ihren Einsatz als Jahrgangsstufensprecher wurden darüber hinaus Marie Kaden und Erik Höbener geehrt.

Die Abiturientia 2021: Sarah Benfer, Erik Bitter, Ann Sophie Blecher, Arife Erciyas, Jan Glöckner, Ronja Heinrich, Erik Höbener, Laura Jäger, Marie Kaden,

Eileen Klausonius, Kubilay Koc, Christian Krugel, Jonas Kuczyk, Wenbo Li, Alexandra Meissner, Diana Mohamed-Haji, Sharon Nolepa,

Sina-Marie Pfeifer, Haogang Qu, Phil Robin Roth, Marvin Schäfer, Nick Schmalenberg, Jonathan Simmer, Delia Simon, Lennart Storie, Lena Tang, Katharina Viehoff, Lisa Marie Wetter, Melike Yozgat und Osman Yozgat.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen