SZ

Verbandsgemeinden haben Filteranlagen für Grundschulen angeschafft
99,995 Prozent reine Luft

In der Mensa der Christophorus-Grundschule in Bruche wurden am Mittwoch zwei High-Tech-Luftfilter installiert, im Bild v. l.: Johann Schell, Kay Uwe Peter (beide Fa. EP:Peter), Schulleiterin Ute Mülling und Beigeordneter Joachim Brenner.
2Bilder
  • In der Mensa der Christophorus-Grundschule in Bruche wurden am Mittwoch zwei High-Tech-Luftfilter installiert, im Bild v. l.: Johann Schell, Kay Uwe Peter (beide Fa. EP:Peter), Schulleiterin Ute Mülling und Beigeordneter Joachim Brenner.
  • Foto: thor
  • hochgeladen von Marc Thomas

thor Betzdorf. Und wieder ein Beispiel dafür, dass in einem überbürokratisierten Land der Weg von der Ankündigung bis zur Umsetzung schon mal länger dauern kann. Im Oktober vergangenen Jahres erklärte sich das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz nach langem Zögern dazu bereit, ein Förderprogramm für Luftfilteranlagen in Schulen aufzulegen, am 14. Dezember wurde dann von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion die Verordnung erlassen. Bis diese die Rathäuser erreichte, war es Januar. So auch in Betzdorf und Kirchen. Dann mussten Mitarbeiter der beiden Verbandsgemeinden sämtliche Grundschulen in ihrer Trägerschaft nach Räumen durchforsten, die den Förderrichtlinien entsprachen. Und nach der Auftragsvergabe erreichten dieser Tage dann endlich die ersten Geräte ihren Bestimmungsort.

thor Betzdorf. Und wieder ein Beispiel dafür, dass in einem überbürokratisierten Land der Weg von der Ankündigung bis zur Umsetzung schon mal länger dauern kann. Im Oktober vergangenen Jahres erklärte sich das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz nach langem Zögern dazu bereit, ein Förderprogramm für Luftfilteranlagen in Schulen aufzulegen, am 14. Dezember wurde dann von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion die Verordnung erlassen. Bis diese die Rathäuser erreichte, war es Januar. So auch in Betzdorf und Kirchen. Dann mussten Mitarbeiter der beiden Verbandsgemeinden sämtliche Grundschulen in ihrer Trägerschaft nach Räumen durchforsten, die den Förderrichtlinien entsprachen. Und nach der Auftragsvergabe erreichten dieser Tage dann endlich die ersten Geräte ihren Bestimmungsort. Ausgerechnet kurz vor der erneuten Schließung der Schulen.

Am Mittwoch wurden von der Fa. EP:Peter (Kirchen) zwei High-Tech-Luftfilter von Miele in der Mensa der Christophorus-Grundschule in Bruche aufgestellt. Es werden die beiden einzigen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain sein, denn: In allen anderen Grundschulen ist in den Klassen und Nebenräumen ein Stoßlüften möglich: „Deshalb kommt das Förderprogramm hier nicht in Frage“, betonte der 1. Beigeordnete Joachim Brenner.

Verbandsgemeinde für diesen Gerätetyp entschieden

In der nachträglich angebauten Mensa in Bruche gibt es zwar kleine Kippelemente. „Hier ist ein Lüften aber nicht in dem Maße möglich, wie es sein sollte“, sagte Brenner. Die Verbandsgemeinde hat sich bewusst für diesen Gerätetyp entschieden, garantiert er doch eine Luftfilterung von genau 99,995 Prozent und erfüllt auch Anforderungen der Medizin-Produkteverordnung.

Eine der drei Anlagen in der Grundschule Niederschelderhütte.
  • Eine der drei Anlagen in der Grundschule Niederschelderhütte.
  • Foto: Verwaltung
  • hochgeladen von Marc Thomas

Lieferant Kay-Uwe Peter erläuterte, dass das fünffache Filtersystem Viren nicht nur einschließt, sondern auch abtötet, da es sich selbstständig und regelmäßig auf über 80 Grad erhitzt (so wie man Masken im Backofen „reinigen“ kann). Die beiden Filter sorgten dafür, dass die Luft in der Mensa in einer Stunde sechsmal ausgetauscht werden könne. Dank eines integrierten CO2-Sensors geschehe das vollautomatisch.

Auch in Zeiten der Pandemie gut was los

Schulleiterin Ute Mülling machte keinen Hehl daraus, dass sie die Anlagen gerne schon früher in Empfang genommen hätte, woraufhin Brenner auf die zu Beginn erwähnte Informationskette verwies: „Wir haben sofort reagiert.“ An der Grundschule in Bruche gibt es 158 Kinder im Ganztagsbetrieb, in der Mensa wird im Zwei-Schicht-Betrieb gegessen. Auch in Zeiten der Pandemie und eines eingeschränkten Schulbetriebs ist hier gut was los. „Im Dezember mussten wir hier im Durchzug und mit Winterjacken sitzen“, berichtete Mülling. Und während jetzt in den Klassen selbst Maskenpflicht herrsche, gelte das für die Mensa natürlich nicht. Deshalb sei es gut, dass dieser „sensible Bereich“ mit Luftfiltern ausgestattet sei.

Auch die Verbandsgemeinde Kirchen ist analog zu den Kollegen in Betzdorf-Gebhardshain vorgegangen. Hier hat man sich für acht Geräte, geliefert von der Fa. Pitthan (Wehbach), entschieden. Hersteller Helios wirbt auf seiner Webseite mit der gleichen Effizienz wie Miele. Der Auftrag sei nach dem wirtschaftlichsten Angebot vergeben worden, sagte Frank Reifenrath vom Bauamt. Aufgestellt wurden die Geräte in den Grundschulen Niederschelderhütte, Wehbach und Kirchen – allesamt in Funktionsräumen.

Kritik am Vorgehen der Landesregierung

So könnte auch beim Kirchener Schulleiter Lars Lamowski Freude über die Lieferung aufkommen – die aber hält sich stark in Grenzen, übt er als stellv. Landesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) doch seit Monaten scharfe Kritik am Vorgehen der Landesregierung. Das Förderprogramm sei nichts anderes als eine „Nebelkerze“, die Filter gehörten in jeden Klassenraum. Für das Land sei es einfach nur peinlich, wenn Eltern in Eigenregie Baumarkt-Sätze unter die Decke schraubten. „Wir brauchen in solchen Zeiten keine Beliebigkeit vor Ort, sondern ein echtes Krisenmanagement“, so der VBE-Funktionär.

In der Mensa der Christophorus-Grundschule in Bruche wurden am Mittwoch zwei High-Tech-Luftfilter installiert, im Bild v. l.: Johann Schell, Kay Uwe Peter (beide Fa. EP:Peter), Schulleiterin Ute Mülling und Beigeordneter Joachim Brenner.
Eine der drei Anlagen in der Grundschule Niederschelderhütte.
Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen