Bewerbung für nächsten Projektzeitraum
AK-Land will weiter zu Leadern gehören

Der Kreis Altenkirchen und seine Verbandsgemeinden wollen auch in Zukunft eine Leader-Region sein.
  • Der Kreis Altenkirchen und seine Verbandsgemeinden wollen auch in Zukunft eine Leader-Region sein.
  • Foto: Thorsten Stahl
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

damo Kreis Altenkirchen. Knapp 4 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren aus dem Leader-Topf ins AK-Land geflossen – kein Wunder also, dass der Kreis auch bei der Neuauflage des EU-Projekts dabei sein will. Die Weichen dafür hat jetzt der Kreisausschuss gestellt.

Jennifer Siebert von der Kreisverwaltung lieferte den Ausschussmitgliedern am Montag die nötigen Informationen. So stellte sie klar, dass „wir uns am Ende der aktuellen Förderperiode befinden“. Soll das Projekt, das insbesondere auf den ländlichen Raum zugeschnitten ist, also auch im AK-Kreis weiterlaufen, bedarf es einer neuerlichen Bewerbung.

Weitere Teilnahme kein Selbstläufer

Das Interesse in den Verbandsgemeinden, die bislang teilgenommen haben, besteht laut Siebert weiter: „Sie sind bereit, wieder am Leader-Prozess teilzunehmen.“ Also hat der Kreis dem Mainzer Wirtschaftsministerium bereits signalisiert, dass die Leader-Region Westerwald-Sieg auch in der Förderperiode 2023 bis 2029 an den Start gehen möchte. Allerdings: Ein Selbstläufer ist das nicht – der Kreis mit seinen Verbandsgemeinden muss sich erneut in einem neunmonatigen Verfahren um die Teilnahme bewerben.

Grundlage des Bewerbungsprozesses ist eine umfangreiche Entwicklungsstrategie. Diese muss zuerst erstellt werden – die Kosten dafür werden sich nach einer Schätzung aus dem Kreishaus auf rund 50 000 Euro belaufen, die brüderlich geteilt werden sollen: Die eine Hälfte übernimmt der Kreis, die andere die Verbandsgemeinden. Dieser Verteilungsschlüssel gilt auch für die finanzielle Grundausstattung des Topfs, aus dem die möglichen Projekte bezahlt werden sollen: Zwar steuern EU und Land den Löwenanteil bei, aber die Kommunen müssen einen Eigenanteil stemmen.
Der wird sich auf rund 220 000 Euro belaufen – vorausgesetzt, dass die Region das Bewerbungsverfahren erfolgreich durchläuft.

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen