7. Auflage von "Rainchen in Flammen"
Bayerische Klänge und viel Licht

Die alten Laubbäume in der Rainanlage boten einmal mehr die passende Kulisse für „Rainchen in Flammen“.
2Bilder
  • Die alten Laubbäume in der Rainanlage boten einmal mehr die passende Kulisse für „Rainchen in Flammen“.
  • Foto: gum
  • hochgeladen von Daniel Montanus (Redakteur)

gum Betzdorf. Zum siebten Mal nach der Premiere im Jahr 2002 fand in Betzdorf am Samstagabend das außergewöhnliche Event „Rainchen in Flammen“ statt. Die Besucher genossen die Atmosphäre der wunderschön illuminierten Rainanlage mit den alten Laubbäumen, das Lichtermeer auf der Wasseroberfläche des Weihers und das musikalische Rahmenprogramm.

Hatten die früheren Veranstaltungen auch mehr Besucher angelockt, so waren doch viele Gäste aus nah und fern gekommen, und die wurden mit toller bayerischer Musik getreu dem Motto „Sommer-Gaudi“ belohnt.

Gastronomisch präsentierten die zahlreichen Stände kulinarische Leckereien, und neben Bier und alkoholfreien Getränken konnten die Besucher fruchtige Cocktails genießen. An der Talstation sorgten die „Schilehrer aus dem Stubaital“ mit bekannten Hits, Party- und Après-Ski Sound für gute Stimmung und lockten mit ihrer Musik sogar etliche Paare zum Tanzen vor die Bühne. Im Bereich der Mittelstation waren eine Originalkabine einer Bergbahn und drei überlebensgroße Kühe der Hingucker. DJ Jens Hennemann sorgte für passende Unterhaltung, während die drei Kühe ein Anziehungspunkt für die Kinder waren. An der Bergstation wiederum ging es alpenländlich zu. Die vier Musiker der Band „Hühnerbach Musi“ aus dem Allgäu brachten mit Bassflügelhorn, Trompete, Akkordeon und sogar stilecht mit dem Alphorn alpenländliche Klänge zu Gehör, was die Gäste zum Mitklatschen und Mitsingen bewegte.

Nach Einbruch der Dunkelheit begeisterte ein fast zehn Minuten andauerndes, spektakuläres Feuerwerk mit prächtigen Farben und knalligen Effekten. Die letzte Rakete zauberte noch einmal eine bunte Sternenpracht an den Himmel, für die sich die Besucher mit reichlich Applaus bedankten.

Die alten Laubbäume in der Rainanlage boten einmal mehr die passende Kulisse für „Rainchen in Flammen“.
Weithin sichtbar war das Feuerwehr bei „Rainchen in Flammen“.
Autor:

Gaby Wertebach (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.