Feuerwehr Betzdorf im Einsatz
Das Wasser hat sich seinen Weg gesucht

Als der Wasserstand der Sieg schon wieder gefallen war, mussten die Betzdorfer Wehrleute in der Kolonie dann doch Pumpen und Sandsäcke einsetzen: In die beiden neuen Bürogebäude war Wasser eingedrungen.  Fotos: rai
2Bilder
  • Als der Wasserstand der Sieg schon wieder gefallen war, mussten die Betzdorfer Wehrleute in der Kolonie dann doch Pumpen und Sandsäcke einsetzen: In die beiden neuen Bürogebäude war Wasser eingedrungen. Fotos: rai
  • hochgeladen von Daniel Montanus (Redakteur)

rai Betzdorf. Der Scheitelpunkt des Pegels der Sieg war überschritten, als die Betzdorfer Feuerwehr am Samstag doch noch ausrücken musste. Ursächlich das Hochwasser, Ziel die „Kol’nie“.

In einem eigens geschaffenem Retentionsraum hatte sich hochgedrücktes Wasser den Weg in zwei Neubauten gesucht. Sandsäcke, Pumpen und Nasssauger schleppten die Wehrleute an.

An der Stelle, wo 2009 ein Lkw in ein leerstehendes Gebäude gekracht war, sind bekanntlich zwischenzeitlich zwei Bürogebäude errichtet worden; mit Blick auf die Nähe zur Sieg sind sie auf Stützen gebaut worden. Und Rückschlagklappen halten das Wasser zurück, bis die Sieg unter einen gewissen Pegel gesunken ist. „Das ist Retentionsraum“, erklärt Eigentümer Udo Piske.

Soweit die Theorie – denn in der Praxis offenbarten sich dann durchaus Probleme. Das Wasser ist über eine Hochwassertür eingedrungen. „Ein Rinnsal“, kommentierte Piske sein Handyvideo. Das Wasser machte sich im Kellergeschoss einen Zentimeter hoch breit. Im Aufzugschacht stand das Wasser aber einen halben bis einen Meter hoch. Der Beton sollte hochwasserdicht sein – aber: Am Aufzug sei er nicht ganz dicht, stellte Piske fest – und: „Die Hochwassertür ist auch mangelhaft.“

Aber er könne die Wehr ja nicht bitten, für einen authentischen Test Wasser aus der Sieg einen halben Meter hoch in den Retentionsraum zu pumpen, schmunzelte Piske.

Auf eine ähnliche Situation trafen die Einsatzkräfte in dem zweiten Gebäude. Vor die Aufzugschächte kamen Sandsackbarrieren, und auch hier wurden Pumpen eingesetzt.

Mit Nasssauger wollte man das flach, aber flächig stehende Wasser in den Räumen aufnehmen, so Wehrführer Niclas Brato. Zu diesem gewandt, sprach Piske gleich noch eine Einladung aus: „Da oben ist eine Dachterrasse, da machen wir mal eine Trockenübung.“

Als der Wasserstand der Sieg schon wieder gefallen war, mussten die Betzdorfer Wehrleute in der Kolonie dann doch Pumpen und Sandsäcke einsetzen: In die beiden neuen Bürogebäude war Wasser eingedrungen.  Fotos: rai
Autor:

Rainer Schmitt (Freier Mitarbeiter) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen