FWG: Ohne Investor sollte Aka-Gebäude abgerissen werden

Betzdorfer Fraktionen plädieren für Architektenwettbewerb

sz Betzdorf. Die Fraktionen von Stadt- und Verbandsgemeinderat der FWG Betzdorf haben sich in ihrer jüngsten Sitzung intensiv mit der neuen Situation des Aka-City-Kaufhauses beschäftigt. Nachdem die Stadt Betzdorf jetzt Eigentümer des Kaufhauses sei, stehe sie auch in der Verantwortung für die künftige Verwendung, so die FWG in einer Pressemitteilung. Die FWG ist der Auffassung, dass eine Entscheidung über die neue Nutzung des Aka wichtig und zukunftsweisend für die weitere Entwicklung der Stadt und vor allem der Wilhelmstraße sein werde. Dabei müsse berücksichtigt werden, dass die finanzielle Situation der Stadt Betzdorf nicht alle Wünsche zulasse.

Eine Verlegung der B62 zum jetzigen Zeitpunkt ist für die FWG nicht relevant. Die Freien Wähler sind der Auffassung, dass die Verwirklichung einer solch »umwälzenden Maßnahme« viel zu lange dauere. Es bestünden auch Zweifel, ob eine Verlegung der B62 aus vielen Gründen überhaupt realisierbar sei. Zunächst sollte versucht werden, einen Investor zu finden oder das Gebäude zu vermieten. »Nach Meinung der FWG können wir uns im Hinblick auf die Situation des Einzelhandels nicht erlauben, Entscheidungen über das Aka auf die lange Bank zu schieben. Unter der Voraussetzung, dass sich kein Investor findet, sollte das Gebäude abgerissen werden«, heißt es in dem Schreiben weiter. Eine zwischenzeitliche Mitnutzung als Eislaufbahn oder für andere Events sei sicher gut, dies könnten aber nur Momentaufnahmen sein.

Die FWG will sich bei der politischen Diskussion dafür einsetzen, dass im Wege eines Architektenwettbewerbs eine attraktive Lösung für das im »Mittelpunkt« der Stadt liegende Gebäude gefunden wird. Vorstellen könnte man sich eine Kombination von Einzelhandel und Grünanlagen. Abschließend ist man der Auffassung, dass bei der künftigen Gestaltung der relativ großen Fläche eine Option für eine spätere Verlegung der B62 nicht verbaut werden darf.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen