Heiße Nächte und oft zu laute Musik

sz Betzdorf. So sehr die derzeitige hochsommerliche Wetterlage einen auch erfreuen mag, für die Polizei bedeutet dies an Wochenenden immer wieder eine Vielzahl von Einsätzen wegen Ruhestörung.

So mussten die Beamten der Polizeiinspektion Betzdorf auch in der Nacht zum vergangenen Sonntag immer wieder ausrücken und dafür sorgen, dass die Musik leiser gestellt wird. Insgesamt rückten die Beamten elf Mal aus.

Die Beamten nahmen die Einsätze aber offenbar mit einer guten Portion Humor ––davon zeugt ein Gedicht, dass die Polizeiinspektion Betzdorf ihrer täglichen Pressemitteilung angehängt hat:

In Zeiten sommerlicher Hitze, wenn Menschen aller Arten schwitze’, hat mancher Bürger starken Willen, ein Bier zu trinken und zu grillen.

Dies geht nur selten leise zu, aus ist’s mit nachbarlicher Ruh’ und vom vielen »Kehlkopf öle«, wird aus Gesang meistens Gegröle.

Die Störung dieser Ruh’ bei Nacht, hat manchen schon so aufgebracht, dass er - bei Krach um drei, sich meldet bei der Polizei.

Doch geht es meistens nicht sofort, zu regeln diesen Fall vor Ort. Es gilt – dies ist zwar zu bedauern – in manchen Fällen kann’s was dauern.

Merke:

Rücksicht da – Verständnis hier, erspart oft sehr viel Schreibpapier. Und lässt der Polizei die Zeiten, zu kümmern sich um »Großigkeiten«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen