»Ich möchte 104 Jahre alt werden.«

Wallmenrotherin Anna Pfeifer feiert heute ihren 100. Geburtstag/ Noch immer sehr rüstig

rai Wallmenroth. Heute vor 100 Jahren erblickte Anna Pfeifer »Am Backhaus« in Wallmenroth das Licht der Welt und ist nun, 100 Jahre später, die älteste Bürgerin in der Verbandsgemeinde Betzdorf. Bei einem Interview in der Wohnstube ihrer Tochter Gisela (heute Rink) in der Dorfstraße 2 erzählte die für ihr Alter sehr rüstige Jubilarin aus ihrem Leben und von ihren Hobbys Und dabei verriet sie auch ihr Geheimrezept für ein so hohes Alter: »Man muss schon mal einen klaren Schnaps trinken.«

Geboren wurde Anna Pfeifer als jüngstes von elf Kindern, zu einer Zeit, als die Monarchie noch regierte. Anna Pfeifer, die die Schule in Wallmenroth besuchte und in Betzdorf zu Kommunion ging, erlebte u.a. zwei Weltkriege und viele weitere Ereignisse, die viele heute nur noch aus Geschichtsbüchern kennen. Bücher sind ein gutes Stichwort. Anna Pfeifer hat schon immer viel gelesen. Und auch heute liest sie noch Berg- und Arztromane - übrigens ohne Brille.

Zu ihren Hobbys zählte auch das Tanzen, bei dem sie als 16-Jährige August Pfeifer - der gleiche Nachname ist Zufall - kennen lernte. Im Jahre 1925 läuteten die Hochzeitsglocken für Anna und August Pfeifer, einem Eisenbahner aus Bruche. »Mit 95 Jahren habe ich noch Walzer mit meinem Schwiegersohn getanzt«, berichtete die alte Dame und erzählte damit von ihrer großen Passion, dem Tanzen, und sagte: »Ich war immer die beste Tänzerin in Wallmenroth.« Schon als Mädchen half sie den Eltern bei der Feldarbeit, einer Tätigkeit, der sie auch später noch nachging. Als Jugendliche war sie auch einige Monate auf der Grube in Katzwinkel tätig, wo sie Steine gelesen hatte. Die Jubilarin war zudem einige Jahre bei Rektor Hoffmann in Betzdorf im Haushalt tätig. Dem Ehepaar Pfeifer wurden zwei Töchter geschenkt, Gisela, die 1928 geboren wurde, und Christel (heute Becker, Bonn), die 1930 geboren wurde. Ehemann August starb bereits 1948.

Die alte Dame, die dem Mütterverein und dem VdK angehört, war auch gerne im Urlaub. Allein 52 Mal reiste sie zum Wallfahrtsort Kevelar und 15 Mal nach Österreich. Dort war sie mit 86 Jahren zum letzten Mal und »da sind wir noch auf einen Berg gestiegen«, sagte die Jubilarin, die früher auch gerne kostümiert Karneval feiert hat. Anna Pfeifer, die in ihrem langen Leben auch viel gestrickt und gehäkelt hatte, hat zwei Enkelinnen, drei Urenkel und zwei Ururenkel. Eines hat sich die Seniorin fest vorgenommen: »Ich möchte 104 Jahre alt werden.«

Genauso alt sei ihre im vergangenen Jahr gestorbene Freundin Reick, die früher in Betzdorf als Friseurin tätig war, geworden. Heute, um 11 Uhr gibt Anna Pfeifer einen Empfang in der Unterkirche in Wallmenroth. Zu Ehren der Jubilarin startet heute um 17 Uhr an der Ecke Dorfstraße/Schladeweg ein Fackelzug mit MGV Liederkranz, MV Scheuerfeld und Feuerwehr sowie allen Bürgern, die sich beteiligen möchten, in Richtung Unterkirche.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen