Sebastian Kühn in Trier begleitet
IGS Betzdorf/Kirchen feiert Priesterweihe mit

Bei den Schülern, Eltern und Lehrern der IGS, die bei der Priesterweihe Sebastian Kühns dabei waren, dürfte dieses außergewöhnliche Ereignis noch einige Zeit nachhallen. Foto: Schule
  • Bei den Schülern, Eltern und Lehrern der IGS, die bei der Priesterweihe Sebastian Kühns dabei waren, dürfte dieses außergewöhnliche Ereignis noch einige Zeit nachhallen. Foto: Schule
  • hochgeladen von Redaktion Altenkirchen

sz Betzdorf. „Es war ein Ereignis, das Schüler, ihre Eltern und die Lehrer der Integrierten Gesamtschule Geschwister Scholl Betzdorf-Kirchen wahrscheinlich so schnell nicht wieder erleben werden: die Priesterweihe eines Lehrers und Kollegen“: Mit diesen Worten leitet die IGS eine Pressemitteilung ein, die in der Tat zu einem ungewöhnlichen Anlass aufgesetzt worden ist.

Am frühen Morgen des Pfingstsamstags machten sich mehr als 20 Schüler, Eltern sowie Lehrer der Schule gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern sowie Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach auf den Weg nach Trier, wo Bischof Dr. Stephan Ackermann im Hohen Dom den Diakon Sebastian Kühn in einem festlichen Pontifikalamt zum Priester weihte.

Dabei wurden Sebastian Kühn, derzeit noch in der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach und an der IGS Betzdorf-Kirchen tätig, die Hände des Bischofs und aller anwesenden Priester aufgelegt, er wurde mit Chrisam gesalbt, bekam eine Hostienschale und einen Kelch überreicht und ein Messgewand angelegt. All dies sind Zeichen dafür, dass er nun Priester der katholischen Kirche im Bistum Trier ist.

Der Neupriester, der sich als Primizspruch das Wort aus dem Glaubensbekenntnis „Für uns Menschen und zu unserem Heil“ wählte, betrat nach dem Gottesdienst freudestrahlend den Innenhof des Priesterseminars, wo ein Empfang stattfand. Dabei ließ es sich die IGS Betzdorf-Kirchen nicht nehmen, das Wirken des Lehrers und Kollegen in den vergangenen zwei Jahren zu würdigen, ihn zur Priesterweihe zu beglückwünschen und ihm alles Gute für sein Wirken als Priester zu wünschen.

Im Spätsommer 2019 werde er die sogenannte Triersche Insel verlassen und seine erste Kaplanstelle in der Eifel antreten, teilt die Schule mit.

Nach der Dankandacht in der Trierer Jesuitenkirche und dem Primizsegen, den Sebastian Kühn jedem Anwesenden spendete, trat die Reisegruppe fröhlich und beeindruckt von den Erlebnissen des unvergesslichen Tages die Heimreise an.

Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.