Kandidaten im SZ-Check
Kevin Lenz (Grüne) steht Rede und Antwort

Kevin Lenz (Grüne) stellt sich dem SZ-Kandidaten-Check.
2Bilder

Die Siegener Zeitung präsentiert die sechs Direktkandidaten der im Bundestag  vertretenen Parteien
zur Bundestagswahl am 26. September für den Wahlkreis 197, der die Landkreise Altenkirchen und Neuwied umfasst. Mit Kevin Lenz von Bündnis 90/Die Grünen setzen wir die Serie fort.

Fünf Stichworte ergeben fünf Aussagen

Der Klimawandel ...
...ist die zentrale Herausforderung der nächsten Jahre. Hitzeperioden, Starkregen und massives Waldsterben – auch in unserer Region sind die Auswirkungen des Klimawandels spürbar. Es gilt mit dem Klimaschutz Sofortprogramm die sozial ökologische Transformation nicht nur international und im Bund, sondern auch gemeinsam mit den Menschen vor Ort umzusetzen. Klimaschutz, Wirtschaft und Soziales müssen zusammen gedacht werden. Nur so können wir das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens erreichen.
Das nächste Corona-Schuljahr ...
Die Digitalisierung wurde in den letzten Jahren verschlafen und besonders viel passiert ist in den Schulen seit Beginn der Pandemie nicht. Schließlich fanden die Themen Jugend und Bildung in den Debatten über die Corona-Maßnahmen vergleichsweise nur wenig Raum. Daher wird uns das nächste Schuljahr wieder vor große Herausforderungen stellen, wo schnell und unkompliziert agiert werden muss, um den Präsenzunterricht zu gewährleisten. Ebenso brauchen wir ein Unterstützungsangebot, dass auch die psychosozialen Folgen abfängt. Dabei muss der Schutz der Schüler und aller Mitglieder der Schulgemeinschaft im Vordergrund stehen. „Maske an und Fenster auf“ kann nicht das Motto der nächsten Monate sein. Es müssen mehr finanzielle Mittel bereitgestellt werden, damit alle Schulen mit mobilen Luftfiltern und ausreichend Raumkapazitäten ausgestattet werden können.
Zuwanderung ...
Deutschland ist ein Einwanderungsland. Es fehlt eine aktive Einwanderungspolitik und ein modernes Einwanderungsgesetz, das Einwanderung fördert und vereinfacht. Dies besonders auch im Hinblick auf den immer größer werdenden Fachkräftemangel mit neuen Zugangswegen für Bildungs- und Arbeitsmigration. Asylverfahren müssen human, rechtssicher, fair und transparent gestaltet sein. Den afghanischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gegenüber, aus allen Tätigkeitsbereichen und über den gesamten Zeitraum des Bundeswehreinsatzes, muss das Versprechen zur Einreise nach Deutschland unbedingt und schnell eingelöst werden.
Gendern ist für mich ...
...selbstverständlich. Sprache kann ausgrenzen und darauf muss eine Gesellschaft achten. Wenn ich weiß, dass bestimmte Begriffe einzelne Personen der Gruppen verletzen oder ausgrenzen, dann versuche ich die Dinge anders auszudrücken. Das ist ein Zeichen von Respekt anderen Menschen gegenüber. Von Sprachverbote sollte es aber nicht geben, denn Sprache entwickelt sich, indem sie gesprochen wird.
Eine Steuerreform ...
... ist mehr als überfällig. Dabei geht es nicht nur darum, dass klimaschädliche Steuersubventionen enden, sondern dass generell mehr Steuergerechtigkeit geschaffen wird. Ziel ist es, dass alle einen fairen Beitrag leisten. Heute aber tragen die obersten 10 Prozent der Einkommen über Steuern und Abgaben relativ weniger bei als die mittleren Einkommen. Das ändern wir, indem wir den Grundfreibetrag der Einkommensteuer erhöhen, um kleine und mittlere Einkommen zu entlasten. Im Gegenzug wollen wir den Spitzensteuersatz moderat anheben. Ab einem Einkommen von 100 000 Euro für Alleinstehende und 200.000 Euro für Paare wird eine neue Stufe mit einem Steuersatz von 45 Prozent eingeführt. Ab einem Einkommen von 250.000 bzw. 500.000 Euro folgt eine weitere Stufe mit einem Spitzensteuersatz von 48 Prozent.

Fürsprache "Ich kenne Kevin Lenz schon lange und bin überzeugt von seiner ernsthaften und klaren Art, Politik zu machen. Er ist hoch engagiert und als Kommunalpolitiker ein kompetenter Ansprechpartner und immer offen für den Austausch. Als Lehrer stand und steht er während der Corona-Pandemie seinen Schülern und Schülerinnen auch unter erschwerten Bedingungen zur Seite. Daher kennt er auch die Belange junger Menschen aus erster Hand und weiß, wie wichtig gute Bildung ist. Kevin steht für eine aufrichtige und mutige Sachpolitik, die Klimaschutz und soziale Fragen zusammen denkt und dabei besonders alltagstaugliche Lösungen im ländlichen Raum im Blick hat. Kevin Lenz setzt sich seit Jahren auch auf Landesebene dafür ein, dass gleichwertige Lebensverhältnisse nicht nur gefordert, sondern auch umgesetzt werden. Ihm bei der Bundestagswahl das Vertrauen zu schenken, heißt, einen starken Fürsprecher für die Menschen im Wahlkreis zu gewinnen, der gemeinsam mit ihnen Politik gestaltet, um endlich die großen Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Deshalb am 26. September beide Stimmen für Grün.“ Tabea Rößner, Bundestagsabgeordnete
Werdegang Nach meinem Abitur am Westerwaldgymnasium Altenkirchen begann ich zunächst ein Biologiestudium an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Von dort wechselte ich an die Universität Koblenz-Landau und studierte dort die Fächer Chemie und Biologie auf Lehramt. Nach meinem Masterabschluss absolvierte ich mein Referendariat am Studienseminar Altenkirchen und bin seitdem als Lehrer an einer IGS Betzdorf-Kirchen-Geschwister Scholl tätig. Während des Studiums habe ich als Vertretungslehrer an verschiedenen Schulen in der Region gearbeitet sowie im Cinexx Hachenburg, wo ich verschiedene Aufgaben übernommen habe Schon während meiner Oberstufenzeit habe ich mich bei den Grünen vor Ort und der Grünen Jugend engagiert, dort war ich u.a. Mitglied im Landesvorstand. Während meines Studiums habe ich mich bei Campusgrün engagiert und war einige Jahre im Studierendenparlament, auch als Präsident des Studierendenparlaments und im Senat der Universität Koblenz-Landau aktiv. Gegen Ende meines Studiums wurde ich 2015 zum Sprecher des Grünen Ortsverbands Altenkirchen-Flammersfeld gewählt und saß von 2014bis 2019 im VG Rat Altenkirchen. Seit den Kommunalwahlen 2019 bin ich stellvertretender Fraktionssprecher der Grünen Kreistagsfraktion und wurde 2020 zum weiteren Beigeordneten der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gewählt. Seit drei Jahren bin ich Sprecher des Grünen Kreisverbands Altenkirchen.
Kevin Lenz (Grüne) stellt sich dem SZ-Kandidaten-Check.
Persönliche Botschaft an die Wählerinnen und Wähler.
Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen