Kita Wallmenroth
Kritik an Überwachung durch Erzieher

Erzieherinnen sollen darauf achten, dass nur Kinder berechtigter Eltern in die Kita kommen. Das kommt in Wallmenroth nicht gut an.
  • Erzieherinnen sollen darauf achten, dass nur Kinder berechtigter Eltern in die Kita kommen. Das kommt in Wallmenroth nicht gut an.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

damo Wallmenroth. Die Wallmenrother Kita ist wieder im Regelbetrieb: Täglich besuchen zwischen 15 und 20 Kinder die Einrichtung – dabei gilt in Rheinland-Pfalz nach wie vor die Regel, dass Kinder nur bei dringendem Bedarf die Einrichtungen besuchen sollen. „Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten“, heißt es dazu auf der Homepage des Mainzer Bildungsministeriums, verbunden mit einem deutlichen Appell: „Reduzieren Sie Ihre Kontakte und beschränken Sie sich auf das Allernotwendigste! Das gilt auch bei der Inanspruchnahme der Betreuungsangebote.“ Und genau dieser Appell stellt das Kita-Personal mittlerweile offenbar vor ein Problem.

Erzieherinnen sollen Eltern überwachen

Denn wie Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach erklärt, „kommt das Kita-Personal in eine Überwachungsrolle“: Die Erzieherinnen sollen prüfen, ob die Eltern, die ihre Kinder schicken, in systemrelevanten Berufen arbeiten. „Das ist für uns eine unangenehme Situation“, stellte Wäschenbach klar. Zugleich attestierte er dem Team, seine Sache gut zu machen: „In der Kita wird sorgfältig mit den Hygienebestimmungen umgegangen.“ Trotzdem bestehen offenbar bei einigen Mitarbeitern gewisse Sorgen. „Es bleibt also eine Herausforderung.“

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen