29-Jähriger ist Führerschein los
Mit 2,4 Promille der Polizei vors Auto gefahren

Stopp! So lautete die Anweisung an den 29-Jährigen, nachdem er die Polizisten mit ihrem Streifenwagen zur Vollbremsung genötigt hatte. Symbolbild: Archiv
  • Stopp! So lautete die Anweisung an den 29-Jährigen, nachdem er die Polizisten mit ihrem Streifenwagen zur Vollbremsung genötigt hatte. Symbolbild: Archiv
  • hochgeladen von Achim Dörner (Redakteur)

sz Bad Marienberg. Sage und schreibe 2,4 Promille wurden am Montagmittag bei einem Autofahrer gemessen, den Polizisten auf der Langenbacher Straße angehalten haben.

Laut Bericht an die Redaktion ist es nur mit viel Glück und der Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer zu keinem schlimmen Ausgang gekommen. Denn demnach war der 29-Jährige mit seinem Wagen in Richtung Bad Marienberg unterwegs. Hierbei fuhr er derart weit links, dass es fast zu Zusammenstößen mit den entgegenkommenden Fahrzeugen gekommen wäre. Unfälle konnten nur durch konsequentes Bremsen und Ausweichen verhindert werden.

Als der 29-Jährige dann zufällig einen entgegenkommenden Streifenwagen zu einer Vollbremsung zwang, wurde er einer Kontrolle unterzogen – und die Fahrt war zu Ende. Nach einem Atemalkoholtest wurden Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt, außerdem wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen