SZ

Stadt verleiht den Ehrenring an Werner Neuhaus
"Mit Augenmaß, Herz und Verstand"

In einer feierlichen Ratssitzung, umrahmt von der Stadtkapelle, hat Benjamin Geldsetzer den Ehrenring der Stadt an Werner Neuhaus verliehen.
  • In einer feierlichen Ratssitzung, umrahmt von der Stadtkapelle, hat Benjamin Geldsetzer den Ehrenring der Stadt an Werner Neuhaus verliehen.
  • Foto: damo
  • hochgeladen von Marc Thomas

damo Betzdorf. Es ist fast 40 Jahre her, dass die Stadt Betzdorf beschlossen hat, eine neue und zugleich besonders hohe Auszeichnung einzuführen: den Ehrenring. Damals hat auch Ratsmitglied Werner Neuhaus mit abgestimmt – ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben, dass er irgendwann selbst diese Auszeichnung erhalten würde. Seit Dienstag gehört der 84-Jährige aber zum erlesenen Kreis der Ehrenring-Träger. Und wer sich Neuhaus’ Vita anschaut, kann nur zu der Erkenntnis kommen, dass er es verdient hat.

50 Jahre lang hat sich der Christdemokrat im Stadtrat engagiert, viele davon als Fraktionssprecher und Beigeordneter.

damo Betzdorf. Es ist fast 40 Jahre her, dass die Stadt Betzdorf beschlossen hat, eine neue und zugleich besonders hohe Auszeichnung einzuführen: den Ehrenring. Damals hat auch Ratsmitglied Werner Neuhaus mit abgestimmt – ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben, dass er irgendwann selbst diese Auszeichnung erhalten würde. Seit Dienstag gehört der 84-Jährige aber zum erlesenen Kreis der Ehrenring-Träger. Und wer sich Neuhaus’ Vita anschaut, kann nur zu der Erkenntnis kommen, dass er es verdient hat.

50 Jahre lang hat sich der Christdemokrat im Stadtrat engagiert, viele davon als Fraktionssprecher und Beigeordneter. Und als ob das nicht schon genug Dienst an der Gesellschaft, an seinen Mitmenschen gewesen wäre, war Neuhaus auch über Jahrzehnte in der katholischen Kirche aktiv, hat die Partnerschaften mit Decize und Ross-on-Wye mit Leben gefüllt und bei der IHK als ehrenamtlicher Prüfer mitgewirkt. Und noch immer ist er der „Landrat der Senioren“, sprich: der Vorsitzende des Kreis-Seniorenbeirats.

Verdiente Auszeichnung zum Träger des Betzdorfer Ehrenrings

„Du kannst stolz auf dein Lebenswerk sein“, bilanzierte Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer in seiner Festrede, und zugleich bescheinigte er Neuhaus, stets „mit Augenmaß, Herz und Verstand agiert“ zu haben. Es sei im hohen Maße verdient, dass Neuhaus nun zum Träger des Betzdorfer Ehrenrings werde.

Das bekräftigte auch ein langjähriger Weggefährte: der frühere Betzdorfer Bürgermeister Michael Lieber. Der Landrat a.D. steuerte die emotionalste Rede des Abends bei – kein Wunder, schließlich war ihm Neuhaus über viele Jahre ein wertvoller Mitstreiter. Neuhaus sei einer der ersten Betzdorfer gewesen, der ihm damals, als er 1989 an die Sieg gekommen ist, begegnet sei – und sofort habe ihm Neuhaus seine Unterstützung zuteil werden lassen: „Du hast uns geholfen, uns hier einzuleben“, sagte Lieber – und in all seinen Jahren als Bürgermeister habe er stets auf Neuhaus zählen können, dankte Lieber für „die Verlässlichkeit und Loyalität, die man als Bürgermeister braucht“. Gemeinsam sei man durch Höhen und Tiefen gegangen: „Wir haben zusammen gelacht, und wir haben zusammen geweint.“

Tadelloses Zeugnis für Ehrenträger

Nicht nur Lieber würdigte Neuhaus’ Charakter: Auch Landrat Dr. Peter Enders betonte, dass alle ehrenamtlichen Leistungen des neuen Ehrenringträgers erst durch dessen Wesen ein schlüssiges Gesamtbild ergäben.

Auch Joachim Brenner, der als Beigeordneter der Verbandsgemeinde ans Mikrofon getreten war, stellte Neuhaus ein tadelloses Zeugnis aus – und kam mit einem Augenzwinkern darauf zu sprechen, dass er mit einem der Söhne die Schulbank geteilt und im Hause Neuhaus nicht nur Mathe gelernt habe, sondern auch den Partykeller rege genutzt habe.

Siebter Träger des Ehrenrings

Und wie Brenner haben viele Betzdorfer ihre ganz persönlichen Eindrücke sammeln können, und viele Menschen in Stadt und Verbandsgemeinde werden auf bereichernde Begegnungen mit Neuhaus zurückblicken. Nur schlüssig also, dass er jetzt der siebte Träger des Ehrenrings ist. Damit befindet er sich in bester Gesellschaft: Neben dem früheren Decizer Bürgermeister Théodore Gérard haben lediglich Johannes Baldus, Hermann Reineri, Ernst-Helmut Zöllner, Hubert Keuser und Erich Nolden die Auszeichnung erhalten.

Das weiß natürlich auch Werner Neuhaus – und ihm war die Rührung deutlich anzumerken. Sein Dank galt seiner Frau Liesel und seinen Kindern. Und an seine Nachfolger im Stadtrat adressierte er noch eine wichtige Botschaft: „Seid immer für die Stadt da und stellt die Partei dabei nicht in den Vordergrund.“

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.