SZ

"Sind angezählt, aber nicht k.o."
Scheuerfelder Haushalt einstimmig verabschiedet

Das Dach der Turnhalle stammt noch aus dem Baujahr 1961. Nun wird es erneuert. Bei der Generalsanierung der Halle sollen auch die sanitären Anlagen und die Umkleiden angepackt werden.
  • Das Dach der Turnhalle stammt noch aus dem Baujahr 1961. Nun wird es erneuert. Bei der Generalsanierung der Halle sollen auch die sanitären Anlagen und die Umkleiden angepackt werden.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

rai Scheuerfeld. „Wir sind angezählt, aber nicht k.o.“: Das sagte Ortsbürgermeister Harald Dohm in seiner Haushaltsrede. Coronabedingt zwinge der defizitäre Etat ein Stück in die Knie, aber man habe schon weitaus schlimmere Etats verabschiedet. Verhalten fielen die Haushaltsreden des bereits im Haupt- und Finanzausschuss vorberatenen Etats 2021 aus (die SZ berichtete).

Scheuerfeld sei ein attraktiver Wohnort, was man gemeinsam mit den getätigten Investitionen in den vergangenen Jahre bewerkstelligt habe, hieß es. Sich den Themen Schule, Kita, Spielplätzen, Straßen und Straßenbeleuchtung anzunehmen, damit beschreite man gemeinsam den richtigen Weg, untermauerte Dohm.

rai Scheuerfeld. „Wir sind angezählt, aber nicht k.o.“: Das sagte Ortsbürgermeister Harald Dohm in seiner Haushaltsrede. Coronabedingt zwinge der defizitäre Etat ein Stück in die Knie, aber man habe schon weitaus schlimmere Etats verabschiedet. Verhalten fielen die Haushaltsreden des bereits im Haupt- und Finanzausschuss vorberatenen Etats 2021 aus (die SZ berichtete).

Scheuerfeld sei ein attraktiver Wohnort, was man gemeinsam mit den getätigten Investitionen in den vergangenen Jahre bewerkstelligt habe, hieß es. Sich den Themen Schule, Kita, Spielplätzen, Straßen und Straßenbeleuchtung anzunehmen, damit beschreite man gemeinsam den richtigen Weg, untermauerte Dohm. Gemeinsam wolle man weiterhin daran arbeiten, dass Scheuerfeld dem Charakter einer familienfreundlichen Kommune auch künftig gerecht wird.

Gewerbesteuereinnahmen deutlich gesunken

Natürlich stand die Bewertung des Zahlenwerks mit im Fokus: Im Ergebnisetat können die Einnahmen von 2,65 Millionen Euro die Aufwendungen von 2,85 Millionen Euro nicht decken. Das Defizit beziffert sich 233 000 Euro, im Finanzetat mit 82 000 Euro. Im Vergleich zu den Jahren 2013 und 2014, in denen man „viel schlimmere Haushalte“ verabschiedet habe, resümierte Dohm, „kommen wir mit einem blauen Auge davon“. „Im Etat spiegeln sich die Steuereinnahmen der Pandemie“, konstatierte der Ortschef, der herausstellte: „Ohne Corona hätten wir den Etat 2021 ausgleichen können.“

Allein um 100 000 Euro mindert sich der Ansatz für die Gewerbesteuer, die schon längst nicht mehr die bedeutendste Einnahme der zweitgrößte Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Betzdorf/Gebhardshain ist. Die Einkommensteuer hat hier längst den Rang abgelaufen. Auch wenn diese Einnahme um 30 000 Euro niedriger angesetzt ist, beziffert sich die erwartete Einnahme immer noch mit 862 000 Euro.

"Wir kommen wir mit einem blauen Auge davon."
Harald Dohm
Ortsbürgermeister Scheuerfeld

Erfreulich: Die im einstimmig verabschiedeten Etat 2021 angesetzte Gewerbesteuer war bei der Etatdebatte bereits überschritten, so Dohm. In einer Dekade ist die Gewerbesteuer von 900 000 Euro auf nun 250 000 gesunken, während die Einkommensteuer von 570 000 bis auf 900 000 Euro anwuchs. Für Dohm begründet sich dies darin, „wie wir gemeinsam den Ort neu aufgestellt und für die Menschen attraktiv gemacht haben“. Finanzielle Mittel in Schule, Kita, Familien, Spielplätze und Bauland zu stecken, das seien wichtige Faktoren für diese Entwicklung.

Im Übrigen gibt es für das Neubaugebiet „Hanfsland“ drei weitere Bewerber, was in der Summe 60 Interessierte bedeutet. Man hoffe, wieder in vernünftiges Fahrwasser zu kommen, blickte Dohm nach vorne und betonte: „Wir packen Sachen an und bringen sie final zu Ende.“ Der Ortsbürgermeister weiter: „Trotz der kleinen Schieflage ist es ein guter Etat.“

"Einer der attraktivsten Wohnorte der Region"

In seiner Haushaltsrede blickte CDU-Sprecher Justus Brühl auf die gefassten Beschlüsse vergangener Jahre und zog ein Fazit: „Was in den Ort reingesteckt wurde, das trägt nun Früchte.“ Und weiter: „Bescheiden können wir sagen, dass Scheuerfeld einer der attraktivsten Wohnorte in der Region ist.“ Er dankte Dohm, der zukunftsweisend und umsichtig agiere.

Ähnlich äußerte sich SPD-Sprecher Klaus Bürschel: „Wir hoffen, dass wir fest auf deine Mitarbeit bauen können.“ Bürschel erwähnte die Hebesätze, die unverändert geblieben seien. Er ließ auch anklingen, dass seine Fraktion den Überlegungen für einen Doppeletat positiv gegenüber stehe. Wie berichtet sieht das nun verabschiedete Zahlenwerk Investitionen von rund 686 000 Euro vor, u.a. für Grundstückserwerb.

Land fördert Turnhallensanierung

Ein konkretes Projekt ist auch die Generalsanierung der Turnhalle an der Kolbe-Schule. Für knapp 52 000 Euro wurde der Auftrag für die Dachdeckerarbeiten einstimmig an die Firma Dachdecker Weber aus Gebhardshain vergeben. Mit der neuen Tonpfanneneindeckung kommen Schneefanggitter und neue Dachrinnen auf die Halle. Das Dach habe immer mehr undichte Stellen, informierte Dohm. Für die Generalsanierung, bei der die sanitären Anlagen und Umkleiden angepackt werden sollen, fördert das Land mit 205 000 Euro. 25 000 Euro finanziert die Kommune.

Autor:

Rainer Schmitt (Freier Mitarbeiter) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen