Neujahrsempfang mit guten Nachrichten
Sparkasse lässt die Sektkorken knallen

 Stießen sowohl auf das alte als auch das neue Jahr an (v. l. ): Vorstand Michael Bug, Landrat Achim Schwickert (WW), Dr. Andreas Reingen, Landrat Dr. Peter Enders (AK) und Vorstand Andreas Görg.
2Bilder
  • Stießen sowohl auf das alte als auch das neue Jahr an (v. l. ): Vorstand Michael Bug, Landrat Achim Schwickert (WW), Dr. Andreas Reingen, Landrat Dr. Peter Enders (AK) und Vorstand Andreas Görg.
  • Foto: thor
  • hochgeladen von Thorsten Stahl (Redakteur)

thor Altenkirchen. Nicht nur auf das neue Jahr konnten am Freitag Abend die Vorstandsmitglieder der Sparkasse Westerwald-Sieg gemeinsam mit vielen, vielen Gästen in der Kundenhalle der Geschäftsstelle Altenkirchen anstoßen. Denn der Rückblick auf 2019 war allemal ein zweites oder drittes Glas wert, hatte das heimische Kreditinstitut das vergangene Jahr doch mit „gutem Erfolg“ abgeschlossen – eine Wertung, die bei Dr. Andreas Reingen fast schon einem Gefühlsausbruch gleichkommt.
Neben der obligatorischen Polit-Prominenz begrüßte der Vorstandsvorsitzende beim traditionellen Neujahrsempfang vor allem die zahlreichen erschienenen Vertreter des Mittelstands. Sie seien die Garanten für die Weiterentwicklung der Region. Dass es voran geht, dafür sorgt die Sparkasse in den beiden Landkreisen auch selbst. Sie genießt offenkundig weiter hohes Vertrauen, denn die Bilanzsumme ist erneut gestiegen, und zwar auf 3,473 Mrd. Euro. Ein Plus von 204 Mill. Euro, wofür laut Reingen in erster Linie die Kundeneinlagen sorgten. Auch die Ertragslage der Sparkasse Westerwald-Sieg sei trotz der Niedrigzinsphase widerstandsfähig und robust.
Dabei machte Reingen keinen Hehl aus seiner Enttäuschung, dass die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) auch nach dem Wechsel an der Spitze fortgesetzt werde: „Wir hatten auf eine bessere Politik gehofft.“ Sollte es zu einer Rezession kommen, gebe es für die EZB nur noch wenige Handlungsoptionen. Der Vorstandsvorsitzende richtete zudem den Blick auf die Digitalisierung, das Thema Nr. 1 in der Wirtschaft. Bundesweit wünschten sich 59 Prozent der Unternehmen eine bessere digitale Infrastruktur vor Ort. Auch die Kreise Altenkirchen und Westerwald hätten gute Chancen, sich als attraktiver Lebens- und Arbeitsraum zwischen den Ballungszentren zu positionieren. Nach der Rede stand wie immer der gepflegte Small-Tall bei Musik und gutem Essen im Vordergund.

 Stießen sowohl auf das alte als auch das neue Jahr an (v. l. ): Vorstand Michael Bug, Landrat Achim Schwickert (WW), Dr. Andreas Reingen, Landrat Dr. Peter Enders (AK) und Vorstand Andreas Görg.
Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen