UNESCO-Projektschule sehr aktiv

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium nimmt neue Projekte in Angriff/Kurzer Rück- und Ausblick

rai Betzdorf. Etwa 15000 e haben die Schüler der UNESCO-Projektschule Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf in den vergangenen acht Jahren für die Aktion »Casa Alianza« zugunsten Not leidender Straßenkinder in Guatemala gespendet, wie Reiner Behnke von der UNESCO-Arbeitsgruppe gestern bei einem Pressetermin mitteilte.

Spenden für für »Casa Alianza«

In der Summe sind auch 800 e enthalten, die gestern von Schüler gespendet wurden. Der Betrag setzt sich aus unterschiedlichen Aktionen zusammen, beispielsweise aus dem Erlös eines Weihnachtsbasars der Klasse 5a. Die Schüler wurden dabei von weiteren Klassen unterstützt, deren Schüler Postkarten und kleinere Tonarbeiten gebastelt hatten. In den Dienst der guten Sache stellte sich auch die Klasse 9c2, die anlässlich des Weihnachtskonzertes an der »Penne« den Erlös aus Brötchenverkauf und Garderobendienst für »Casa Alianza« stiftete.

Nach wie vor werden auch zwei Patenkinder in Guatemala gezielt unterstützt. Die Aktion hatte vor einigen Jahren ein MSS-Kurs ins Leben gerufen und an nachfolgende Schülergenerationen »vererbt«. Hierfür wurde so genanntes »Schwätzgeld« gespendet. Das stammt von Schülern, die nach einer »unqualifizierten Äußerung« freiwillig 10 Cent geben, berichtete der kommissarische Schulleiter Manfred Weber.

Globales Verständnis wecken

Das vielfältige soziale Engagement für bedürftige Kinder ist nur ein Aspekt des Gymnasiums als UNESCO-Projektschule, wie bei der Pressekonferenz noch einmal deutlich wurde. Im Mittelpunkt des UNESCO-Engagements steht auch die Auseinandersetzung mit internationalen und ökologischen Problemen, z.B. beim alle zwei Jahre stattfindenden Projekttag aller beteiligten Schulen.

Projekttag zum Thema »Wasser«

Ganz klar, dass das Gymnasium sich auch am 5. Internationalen Projekttag im Jahr 2004 zum Thema »Wasser« beteiligen wird. In den diversen Projekten sollen sich die Schüler mit Problemen, Konflikten und Chancen rund um das Lebenselixier Wasser auseinandersetzen. Mit den Vorbereitungen und Ausarbeitungen soll am Betzdorfer Gymnasium schon in diesem Jahr, dem internationalen Jahr des Frischwassers, begonnen werden. Bei den Ausarbeitungen sollen Querverbindungen über naturwissenschaftliche Bereiche wie Geologie und Physik bis hin zu Sprachen und Religion hergestellt werden, berichtete Katja Weidt vom Arbeitsteam UNESCO.

»Weltkulturerbe Mittelrhein«

Als weiteres Projekt wird vom 17. bis 27. Juni die Ausstellung »Schau mal r(h)ein« zum Thema »Weltkulturerbe Mittelrhein« an der Schule zu sehen sein. Im vergangenen Jahr hatten sich Schüler mit Unterstützung von Lehrerin Mia Geimer-Stangier bereits mit dem Weltkulturerbe beschäftigt. Basierend auf der Ausstellung, die sozusagen die Summe aller damals eingereichten Arbeiten darstellt, werden sich die Pennäler nun noch einmal intensiver im interdisziplinären Projektunterricht mit dem Thema auseinandersetzen. Über Aufgabengebiete wie Mythos, Ökologie, Herrschaft, Städte und Siedlungen sowie Handel und Verkehr sollen die Schüler u.a. für die gewachsene Kulturlandschaft und damit auch für »ihre« Region sensibilisiert werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen