SZ

IG Metall will Kontinuität
Uwe Wallbrecher erneut zum 1. Bevollmächtigten gewählt

Uwe Wallbrecher ist der neue alte 1. Bevollmächtigte der IG Metall in Betzdorf. Für den 61-Jährigen stimmten gestern 86,2 Prozent der Delegierten.
2Bilder
  • Uwe Wallbrecher ist der neue alte 1. Bevollmächtigte der IG Metall in Betzdorf. Für den 61-Jährigen stimmten gestern 86,2 Prozent der Delegierten.
  • Foto: goeb
  • hochgeladen von Katja Fünfsinn (Redakteurin)

goeb Betzdorf. Spannend in der perfekt auf die Hygieneansprüche der Pandemie abgestimmten Delegiertenversammlung der IG Metall Betzdorf wurde es erst gegen Ende, als die Zettel mit den Namen ausgezählt wurden. Wobei die Spannung sich in Grenzen hielt, denn es gab bei der Bewerbung um den 1. Bevollmächtigten und seinen Stellvertreter in der Stadthalle keine Kampfkandidaturen.Zwar dürfte sich Uwe Wallbrecher über die acht Nein-Stimmen von 58 gültigen im Körbchen geärgert haben. Doch er kommentierte das 86,2-Prozent-Ergebnis schlagfertig. Ihm blieben ja jetzt noch drei Jahre und vier Monate Zeit, um die Skeptiker zu überzeugen. Beim 2. Bevollmächtigten Bruno Köhler waren es 53 Ja-Stimmen bei jetzt 57 gültigen. Auch er nahm die (Wieder)Wahl dankend an.

goeb Betzdorf. Spannend in der perfekt auf die Hygieneansprüche der Pandemie abgestimmten Delegiertenversammlung der IG Metall Betzdorf wurde es erst gegen Ende, als die Zettel mit den Namen ausgezählt wurden. Wobei die Spannung sich in Grenzen hielt, denn es gab bei der Bewerbung um den 1. Bevollmächtigten und seinen Stellvertreter in der Stadthalle keine Kampfkandidaturen.Zwar dürfte sich Uwe Wallbrecher über die acht Nein-Stimmen von 58 gültigen im Körbchen geärgert haben. Doch er kommentierte das 86,2-Prozent-Ergebnis schlagfertig. Ihm blieben ja jetzt noch drei Jahre und vier Monate Zeit, um die Skeptiker zu überzeugen. Beim 2. Bevollmächtigten Bruno Köhler waren es 53 Ja-Stimmen bei jetzt 57 gültigen. Auch er nahm die (Wieder)Wahl dankend an. Er wird allerdings noch vor Ablauf der Periode den Platz frei machen für einen Nachfolger. Wallbrecher ließ durchblicken, dass dies Yüksel Öztürk sein könnte.

Corona beherrscht auch Politik bei den Metallern

Es handelte sich um keine gewöhnliche, sondern um eine konstituierende Delegiertenversammlung, also eine mit Wahlen, wie sie nur alle vier Jahre stattfindet.Diese hätte im März bereits stattfinden sollen. Aus den bekannten Gründen ging das nicht. Die Stadthalle jedenfalls war sicherer gegen das Virus befestigt als Fort Knox gegen Einbrecher. Nicole Platzdasch säuberte nach jedem Redner – und deren waren’s viele – Mikro und Redepult.
Wie sehr Corona auch die Politik bei den Metallern beherrscht, zeigten auch fast alle Wortbeiträge. Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer erinnerte sich, wie er im März an der Hallentür den Schlüssel rumdrehte, in der Gewissheit, sie in vier Wochen wieder aufzuschließen. Es kam anders. „Die IG Metall bringt Mitbestimmung und Tarife in die Betriebe“, lobte Geldsetzer.
Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin u. a. für Arbeit und Gesundheit betonte, wie sehr die Seuche den Arbeitsmarkt unter Druck setze. „Rheinland-Pfalz hat 400 000 Kurzarbeiter. Das zeigt die Dimension des Ganzen.“ Es sei richtig gewesen, die Gewährung von Kurzarbeit mit Qualifikation zu koppeln. Das Ausland beneide Deutschland um dieses „Werkzeug“.
Dem DGB-Kreisvorsitzenden Bernd Becker bereitete große Sorgen, dass verfassungsfeindliche Gruppierungen diese Ausnahmezeit nutzten, um die Demokratie auszuhebeln. Dem müsse man sich mit aller Kraft widersetzen. Es gelte auch, Tarifflucht und soziale Spaltung, die jetzt um sich griffen, aufzuhalten. Kollegen würden gegeneinander ausgespielt. Ein Teil des Geschäftsberichts Uwe Wallbrechers, der übrigens auch als Kassierer wiedergewählt wurde, lief als professioneller Film der Jahre 2016 bis 2019 ab.

Erfolge bei den Unternehmen

Wallbrecher rekapitulierte im Anschluss die Erfolge bei den Unternehmen, wo die Gewerkschaft Tarifverträge durchboxen konnte: Baumgarten, PTM, Schliefelbusch, Georg Maschinentechnik, Hombach, Axtone und Inno sind Beispiel bis in die Jetztzeit. In den Schoß gefallen seien den Betreffenden die Erfolge nicht. Wallbrecher erinnerte an die 24-Stunden-Streiks und andere Mittel.
Nicht zufrieden war Wallbrecher mit der Entwicklung der Mitgliederzahlen. Die war 2018 mit 5292 IG-Metallern am höchsten (heute: 5015). In letzter Zeit habe sich die Entwicklung stabilisiert. „Wir konnten uns immer auf unsere Organisationsdisziplin verlassen“, unterstrich er, mahnte die Einrichtung von Ältesten- und Jüngstenräten an und gab seiner Grundüberzeugung Ausdruck, „dass Gewerkschaftsarbeit den Menschen Freude machen soll“.Gastredner Klaus Stein, der Personalleiter des IG-Metall-Vorstands, nannte Betzdorf „eine kleine und feine Geschäftsstelle“. Wie es künftig mit der Mitgliederentwicklung weitergehe, mochte auch er nicht voraussagen. Gut möglich, dass wegen der außergewöhnlichen wirtschaftlichen Entwicklung auch die IG Metall eine Durststrecke würde in Kauf nehmen müssen.
Letztlich vervollständigte sich der Wahlabend mit der Bestimmung von elf Beiratsmitgliedern: Es sind dies Uwe Decker, Michael Henseler, Gabriele Lück, Tobias Mintkewitz, Dirk Obermann, Yüksel Öztürk, Peter Rüdiger, Ulrich Reifenrath, Ruediger Schnitzler, Rainer Uhr und Kathrin Vannini.

Uwe Wallbrecher ist der neue alte 1. Bevollmächtigte der IG Metall in Betzdorf. Für den 61-Jährigen stimmten gestern 86,2 Prozent der Delegierten.
Ein Statement mit Plakaten für gerechtes Entgelt nach Tarif.
Autor:

Dr. Andreas Goebel (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen