Live-Ticker zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz
Wäschenbach holt sich Wahlkreis I

Hat allen Grund zur Freude: Michael Wäschenbach (CDU).
22Bilder

21.25 Uhr - Endergebnis Wahlkreis 1: 41,5 für Wäschenbach, 37,4 für Bätzing-LIchtenthäler. Damit holt der CDU-Mann nach 2016 den Wahlkreis direkt.

Hat allen Grund zur Freude: Michael Wäschenbach (CDU).

Im Wahlkreis 2 siegt Christdemokrat Dr. Matthias Reuber (38 Prozent) vor Matthias Gibhardt (SPD) mit 33,2 Prozent.

20.53 Uhr - Foto aus der CDU-Wahlkampfzentrale:

20.35 Uhr - So sieht es bei den Zweitstimmen nach 76 von 79 ausgezählten Stimmbezirken aus: Im Wahlkreis I kommt die SPD auf 35,9 Prozent, die CDU auf 33,5. Die AfD landet bei 8,6 Prozent, die FDP bei 5,3, die Grünen bei 6,4. Gescheitert an der 5 Prozent-Hürde sind die Linken (2,5 Prozent) und die Freien Wähler (3,3 Prozent).

20.18 Uhr - Es sieht alles danach aus, dass Michael Wäschenbach zum zweiten mal das Direktmandat im Wahlkreis 1 holt: Nachdem 73 von 79 Bezirken ausgezählt sind, kommt er auf 40,4 Prozent, Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf 38,4 Prozent.

20.07 Uhr - Im Wahlkreis 2 Altenkirchen sind die Dörfchen zahlreicher: 75 von 115 Bezirken sind ausgezählt, und hier liegt CDU-Mann Dr. Matthias Reuber mit sattem Polster vor SPD-Mitbwerber Matthias Gibhardt. Reuber: 39,5 Prozent; Gibhardt: 32,8 Prozent.

Matthias Gibhardt (SPD).

20.06 Uhr - Auch Mudersbach ist mit Zählen durch und Sabine Bätzing-Lichtenthäler konnte hier punkten und fährt 43,3 Prozent ein. Michael Wäschenbach kommt auf 34,2 Prozent.

20.04 Uhr - Rund 44,5 Prozent der Briefwähler haben in diesem Jahr die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Die Zahl der Briefwähler lag bei der Landtagswahl im Jahr 2016 bei 30,6 Prozent und damit um 6,3 Prozentpunkte höher als 2011. Der Blick in die Historie zeigt übrigens, dass der Anteil der Briefwähler bei jeder Wahl gestiegen ist: Im Jahr 1959 hatte sie bei 2,6 Prozent gelegen.

20.00 Uhr - Die Menschen in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf sprechen auch bei der Landtagswahl nicht mit einer Stimme: Während das Daadener Land mehrheitlich für Sabine Bätzing-Lichtenthäler votiert, gewinnt Michael Wäschenbach im Städtchen. In Herdorf holt er 39,8 Prozent, seine Kontrahentin kommt auf 36,9.

19.56 Uhr - Michael Wäschenbach als waschechter Pfadfinder, beruhigt sich zwischendurch am Feuer.

19.50 Uhr - CDU-Kreisvorsitzender Michael Wäschenbach zur Maskenaffäre: "Das ist nicht die CDU, das sind zwei Idioten, die das gemacht haben."

19.45 Uhr - Es ist wahrlich kein Abend für schwache Wahlkämpfer-Nerven: Bätzing-Lichtenthäler holt wieder etwas auf und liegt mit 38,5 Prozent nur noch 1,2 Punkte hinter Wäschenbach. In Brachbach holte sie über 50 Prozent. Das ist das Zwischenergebnis nach 58 Stimmbezirken.

19.42 Uhr - Anders sieht es in der Verbandsgemeinde Kirchen aus - jedenfalls in der kleinsten Ortsgemeinde: In Harbach kommt Michael Wäschenbach am Ende der Auszählung auf 43,3 Prozent, Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf 33,1 Prozent.

19.40 Uhr - Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf scheint ein gutes Pflaster für die SPD zu bleiben: Hier zeichnet sich ein 5-Prozentpunkte-Vorsprung für Sabine Bätzing-Lichtenthäler ab. Allerdings wird noch in sechs von 20 Stimmbezirken gezählt.

19.32 Uhr - Im Wahlkreis 2 "duellieren" sich zwei Newcomer - und derzeit hat der CDU-Kandidat die Nase vorn: Nach 41 ausgezählten Bezirken (von 115) haben 39,8 Prozent der Wähler Dr. Matthias Reuber ihre Stimme gegeben, Matthias Gibhardt von der SPD kommt aktuell auf 33 Prozent.

Dr. Matthias Reuber (CDU), Wahlkreis 2.

19.28 Uhr - Jetzt hat Wäschenbach das Blatt im Wahlkreis 1 zu seinen Gunsten gewendet. Der Christdemokrat steht bei 39,8 Prozent, Bätzing-Lichtenthäler bei 37,9. Mit 43 ist über die Hälfte der Stimmbezirke ausgezählt.

19.25 Uhr - "Das ist schon ein Desaster", sagt CDU-Kreisvorsitzender Michael Wäschenbach zum Landesergebnis.

19.23 Uhr - Es trudeln die ersten End-Ergebnisse aus den Dörfern ein: Im kleinen Schutzbach im Daadetal hat Bätzing-Lichtenthäler mit 43,3 Prozent gewonnen, Wäschenbach landet bei 36,1 Prozent.

19.15 Uhr - Es ist das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen im Wahlkreis 1 (Betzdorf/Kirchen). Derzeit steht Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) bei 39,1 Prozent, Michael Wäschenbach (CDU) kommt auf 38,2 Prozent. Ausgezählt sind 31 von 79 Bezirken.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

19.10 Uhr - Michael Wäschenbach hat sich nach der ersten Prognose mit einigen seiner Fraktionskollegen abgestimmt. Dabei habe Fassungslosigkeit geherrscht. "Das wird heute Abend im Wahlkreis eine Zitterpartie."

Michael Wäschenbach (r.) macht große Augen, als er die ersten Prognosen hört.

19.06 Uhr - "Ob die Freien Wähler in den Landtag kommen würden, das konnte vorher niemand wissen. Aber dass sie der CDU Wähler abjagen würden, das lag auf der Hand", sagt Ulrich Schmalz, Ex-MdL und -MdB der CDU aus Wissen.

19.03 Uhr - Im Kreis Altenkirchen sind 19 von 166 Stimmbezirken ausgezählt: Die SPD kommt auf 35,6 Prozent, die CDU auf 30. Für die AfD stimmten bislang 9,2 Prozent der Wähler, die FDP steht bei 6,3 Prozent, die Grünen bei 7,1 Prozent.
 
18.50 Uhr - "Wir hatten nicht einen einzigen Masken-Verweigerer." Diese Aussage von Alexander Wollenweber, im Daadener Bürgerhaus für die Hygiene zuständig, wurde der SZ auch in vielen anderen Wahllokalen bestätigt.

18.42 Uhr - Ulrich Schmalz, früherer Landtags- und Bundetagsabgeordneter der CDU aus Wissen ist vom Ergebnis enttäuscht: "Die Menschen haben in beiden Ländern die Köpfe gewählt. Das ist schade. In Rheinland-Pfalz fragen sich dann offenbar wenige: Wie waren die letzten fünf Jahre der Ampelkoalition unter Führung der SPD? Dann würden sie nämlich feststellen. Die Daten in vielen Bereichen gehen in Rheinland-Pfalz nach unten."

18.22 Uhr - Auch FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser (Betzdorf) äußert sich zur jetzigen Prognose: "Wir müssen abtwarten. Mit 6,5 Prozent lägen wir natürlich hinter unseren Erwartungen." Mit Blick auf die Rekordzahl an Briefwählern sagte die Liberale: "Wir hoffen auf mehr."

18.15 Uhr - Die erste Reaktion vom SPD-Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen zeugt von großer Freude: "Ich bin der festen Überzeugung: Das ständige Meckern und Kritisieren zieht eben nicht"

18.11 Uhr - Für Michael Wäschenbach heißt es nun: Er ist wahrscheinlich voll und ganz auf das Direktmandat im Wahlkreis 1 angewiesen. CDU-Listenplatz 19 dürfte eher nicht für einen Einzug in den Landtag reichen. Anna Neuhof (Grüne) hat ebenfalls Platz 19 auf der Landesliste. Das reicht definitiv nicht.

Michael Wäschenbach.

Die SPD hat in Rheinland-Pfalz die Landtagswahl am Sonntag klar gewonnen. Die CDU stürzt laut den Prognosen von ARD und ZDF dagegen wohl auf ihr bisher schlechtestes Ergebnis im Land ab. 

SPD gewinnt die Landtagswahl

sz Kreis Altenkirchen. Es ist 18 Uhr - die Wahllokale in Rheinland-Pfalz sind geschlossen. Wie bereits im Vorfeld vermutet, hat sich auch über den Tag gezeigt, dass sich in diesem besonderen Wahljahr unter Corona-Bedingungen nur wenige Wähler persönlich auf den Weg zur Urne gemacht haben. Die meisten Stimmen sind auf dem Postweg abgegeben worden.

Wahlbeteiligung bis mittags bei 52 Prozent

Nach Informationen des Landeswahlleiters haben bis 12 Uhr rund 52 Prozent der Wahlberechtigen ihre Stimme abgegeben. Stichproben in ausgewählten Kommunen ergaben bis zum Mittag einen Urnenwähleranteil von 7,5 Prozent. Weitere 44,5 Prozent hatten bereits per Briefwahl abgestimmt. Bei der Landtagswahl 2016 lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 70,4 Prozent. 

Live-Ticker zur Landtagswahl

An dieser Stelle werden wir Sie den ganzen Abend immer mit den aktuellen Hochrechnungen, besonderen Ereignissen und exklusiven Informationen unserer Redakteure vor Ort versorgen.

Autor:

Redaktion Altenkirchen aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen