SZ

Tourismus in Betzdorf-Gebhardshain
Wandern boomt wie lange nicht

Ein zusätzlicher Rundwanderweg verbindet Gebhardshain mit dem Barbaraturm (im Bild) über den Schwedengraben.
  • Ein zusätzlicher Rundwanderweg verbindet Gebhardshain mit dem Barbaraturm (im Bild) über den Schwedengraben.
  • Foto: gum
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

gum Betzdorf. In Zeiten von Corona ist das Wandern so präsent wie lange nicht. Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain kann mit verschiedensten touristischen Highlights punkten. Trotzdem ist die Region in vielen Broschüren, die zeigen, wie die Touristenregion überregional vermarktet wird, nicht oder nur dürftig vertreten. Dieses Thema beschäftigte unter anderem in der zweiten Sitzung des Tourismusausschusses der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, unter der Leitung des 1. Beigeordneten Joachim Brenner, am Mittwochabend die Fraktionsmitglieder.
Stärken und Schwächen von Betzdorf-GebhardshainDie Verbandsgemeinde hatte den Tourismusberater Michael Volkwein eingeladen der zahlreiche Tipps bezüglich Außenmarketing gab. Nötig sei es eine Stärken-Schwächen-Analyse zu erstellen.

gum Betzdorf. In Zeiten von Corona ist das Wandern so präsent wie lange nicht. Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain kann mit verschiedensten touristischen Highlights punkten. Trotzdem ist die Region in vielen Broschüren, die zeigen, wie die Touristenregion überregional vermarktet wird, nicht oder nur dürftig vertreten. Dieses Thema beschäftigte unter anderem in der zweiten Sitzung des Tourismusausschusses der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, unter der Leitung des 1. Beigeordneten Joachim Brenner, am Mittwochabend die Fraktionsmitglieder.

Stärken und Schwächen von Betzdorf-Gebhardshain

Die Verbandsgemeinde hatte den Tourismusberater Michael Volkwein eingeladen der zahlreiche Tipps bezüglich Außenmarketing gab. Nötig sei es eine Stärken-Schwächen-Analyse zu erstellen. So sei unter anderem die Digitalisierung die grundlegende Methode für Infrastruktur, Marketing und Qualität.
Der Tourismus-Planer Christoph Eul (Planungsbüro Mantomedia Nauort), den die Verbandsgemeinde beauftragt hatte ein Konzept zu erstellen, hatte einiges zu bemängeln. Wenn die Basisstruktur nicht ausreiche, blieben die Touristen aus: „Wenn ich Wandertourismus bewerbe, erwecke ich bei Besuchern von außerhalb eine Erwartungshaltung. Kaum eine Gaststätte am Druidensteig sei um 15 Uhr geöffnet“. Wichtig sei es durch die Aufzählung von Leistungserbringern und Kooperationspartnern, Hand in Hand mit den touristischen Ebenen die oberhalb der Verbandsgemeinde angesiedelt sind, künftig verstärkt auf die Region hinzuweisen.

Wandern auf dem Druidensteig

In diesem Rahmen stellte Eul die neue Wanderkarte für den Druidensteig und den neuen Druidenstein-Imagefilm vor, der in vier Minuten den zertifizierten Wanderweg mit seinen zahlreichen Höhepunkten zeigt. Die Wanderkarte ist ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft Druidensteig (Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, Daaden-Herdorf und Kirchen und der Verbandsgemeinden Hachenburg und Wissen und wird das Gebiet mit den Eckpunkten Friesenhagen, Wissen, Emmerzhausen und Hachenburg darstellen und alle vorhandenen Hauptwanderwege und örtlichen Wanderwege beinhalten. Sie wird in einer Auflage von 5000 Stück hergestellt und demnächst kostenlos ausgegeben.

Neue Rundwanderwege

Wie in der jüngsten Tourismussitzung angeregt, wurden zusätzliche Rundwanderwege vorgeschlagen. So führt einer dieser Wege von Gebhardshain aus über den Natursteig-Sieg und den Druidensteig im Bereich Dauersberg und Steineroth. Ein weiterer Rundwanderweg verbindet Gebhardshain mit dem Barbaraturm über den Schwedengraben. Vom Barbaraturm führt er über den Druidensteig nach Steinebach und über den Zuweg Druidenstein zurück nach Gebhardshain. Ein kurzer Rundweg über eine Länge von drei Kilometern führt nach der Besichtigung des Barbaraturms durch Malberg und zurück. Auch der Naturlehrpfad am Steinerother Kopf mit elf Stationen wurde vorgestellt und die Erweiterung um diese Rundwege einstimmig beschlossen. Zum qualifizierten Tourismus gehört auch ein Angebot an Ferienwohnungen. Christian Seifer gab den Anwesenden mit der Präsentation seiner Ferienwohnung „Fibbes“ in Gebhardshain ein Beispiel dafür, wie man ein solches Angebot digital vermarkten und auch noch verbessern kann. Zusätzlich wurde als weiterer Tagesordnungspunkt die Sanierung des Waldlehrpfads beim Besucherbergwerk in Steinebach einstimmig beschlossen. Gaby Wertebach

Autor:

Gaby Wertebach (Freie Mitarbeiterin) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen