Sportplatzeinweihung Kirchen
Weisweiler-Elf gastiert am Samstag

Klaus-Jürgen Griese, Bürgermeister Andreas Hundhausen, VfL Kirchens 1. Vorsitzender Thomas Schröter und Berthold Jung (v.l.) laden zur Platzeinweihung ein.
  • Klaus-Jürgen Griese, Bürgermeister Andreas Hundhausen, VfL Kirchens 1. Vorsitzender Thomas Schröter und Berthold Jung (v.l.) laden zur Platzeinweihung ein.
  • Foto: Jürgen Betz
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

jb Kirchen. Nach etwa 16 Monaten Bauzeit rollt am Samstag erstmals der Ball auf dem neuen Rasenteppich, den die Sportanlage Hardtkopf in Kirchen als großzügigen Ersatz für den alten Tennenplatz erhalten hat. Damit spielt die SG Kirchen auf einem edlen Geläuf aus dichtem Naturrasen. Bis gestern wurde noch daran gewerkelt. Während des laufenden Pressegesprächs zur anstehenden Eröffnungsveranstaltung am morgigen Samstag erhielt das neue Geläuf auch noch von einem Rasensprenger dosierte Feuchtigkeit.

315 000 Euro Baukosten

„Es stehen noch einige Restarbeiten aus. Aber das Wichtigste ist, dass der Rasenplatz jetzt bespielbar ist“, sagte der 1. Vorsitzende Thomas Schröter. Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen verwies auf die Baukosten. „Ich denke, dass das am Samstag bei den kurzen Ansprachen etwas untergehen wird, weil die Besucher eher auf das Fußballspiel warten“, sagte er. Hundhausen bezifferte die Gesamtkosten für den Umbau des Sportplatzes mit einem Naturrasenbelag auf 315 000 Euro. Zuschüsse gab es auch reichlich. Das Land Rheinland-Pfalz steuerte 93 100 Euro bei, der Landkreis beteiligte sich mit 23 700 Euro und der VfL Kirchen trug einen Eigenanteil von 30 000 Euro. Den Rest schulterte die Stadt Kirchen.

Griese nutzte seine Kontakte

Zu einer Sportplatzeinweihung gehört auch eine Feier mit einem attraktiven Programm. Eine aktuelle Profi-Mannschaft zu engagieren, würde zweifellos jeden finanziellen Rahmen sprengen. Aber die großen Vereine unterhalten allesamt Traditionsmannschaften. Und wohl keiner in der Region hat so gute Kontakte zu den Proficlubs wie Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Klaus-Jürgen Griese. Ergo sagte der Niederfischbacher sofort seine Hilfe zu: „Das Ganze musste schon etwas kurzfristig sein, denn diese Mannschaften haben zumeist eine Planungszeit von einem Jahr. Jedenfalls hatte Borussia Mönchengladbach noch einen Termin frei. Und die Gladbacher kommen nun mit der so genannten Weisweiler-Elf.“
Für die jüngeren Fußball-Fans: Hennes Weisweiler war der vielleicht berühmteste Gladbacher Trainer, der Meistermacher auf dem Bökelberg in den 70er Jahren, der Glanzzeit der „weißen Borussia“.
Betreut wird diese Traditionself vom kürzlich 76 Jahre alt gewordenen Herbert Laumen. Er gehörte der legendären Meistermannschaft von 1970 und 1971 an, zu der auch die noch viel berühmteren Günter Netzer, Jupp Heynckes oder Berti Vogts gehörten. Die Weisweiler-Elf hat einen Kader von 40 Spielern.
Jürgen Griese: „Zugesagt haben u .a. Karlheinz Pflipsen, Bachirou Salou und Thomas Kastenmaier, der auch jedes Jahr bei uns in Niederfischbach mit seiner Fußballschule zu Gast ist. Ich hoffe, dass auch Oliver Neuville, Michael Sternkopf und Mike Hanke nach Kirchen kommen werden.“

Gastgeber spielen mit Stadtauswahl

Die Gastgeber treten mit einer leicht verstärkten Stadtauswahl Kirchen an. 22 Spieler hat Berthold Jung zusammengestellt. Darunter sind auch einige in der heimischen Fußballszene gut bekannte Namen wie Andreas Krämer, Dirk Spornhauer, Michael Nassen und Enis Caglayan. Man wolle insbesondere mit viel Spaß Fußball spielen. Ganz wichtig sei dann die „3. Halbzeit“, auf die die Gäste dann hoffentlich auch Lust hätten.

Jugend-Vorspiel und Einsegnung

Anpfiff des Tageshöhepunkts ist um 15 Uhr. Die Veranstaltung beginnt schon früher. Das allererste Spiel auf dem neuen Geläuf dürfen die F-Jugend-Kicker der JSG Kirchen  gegen die SG Betzdorf bestreiten. Um 14.15 Uhr beginnt das Vorprogramm mit der Einsegnung und der anschließenden Schlüsselübergabe. Nach dem Spiel sollen Autogrammwünsche der Kinder erfüllt werden. Ab 17 Uhr geht es zu einem gemütlichen Ausklang mit DJ Hansi über.  Auch angesichts der Wettervorhersage mit guten Aussichten wird mit einem großen Zuschauerzuspruch gerechnet. „Bislang sind 250 Karten verkauft worden. Wir rechnen mit 500 Besuchern. Daher der dringende Hinweis, dass die Parkplätze bei der Firma Maul und unterhalb des Hardtkopf-Friedhofs benutzt werden sollten, weil die Kapazitäten in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes nicht ausreichen“, riet Bürgermeister Andreas Hundhausen.

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.