Kindertheater am Sonntag beim Virtuellen Hut streamen
„Käpt’n Karl“ geht auf große Abenteuerfahrt

Käpt‘n Karl trifft viele ungewöhnliche Wesen …

juch Würgendorf. Habt ihr schon mal davon geträumt, auf einem Segelschiff auf Abenteuerreise zu gehen? „Fernweh“ nennt man das … Im Moment kann man ja nicht so gut verreisen, wegen der Corona-Pandemie, aber eine Theater-Reise in Fantasiewelten können am Sonntag, 23. Mai, ab 15 Uhr Kinder zusammen mit ihren Eltern vom heimischen Sofa aus unternehmen. Denn an diesem Nachmittag präsentiert der Virtuelle Hut die Kindertheatervorführung „Abenteuer mit Käpt’n Karl“ der Künstlergruppe Die kleine Weltbühne. Diese wurde bereits Anfang Mai im Heimhoftheater Burbach aufgezeichnet (www.der-virtuelle-hut.de).

Käpt'n Karl und Hugo Maus stechen in See

Bille Billewitz erzählt in dem Stück die Geschichte von Käpt’n Karl und seinem besten Freund Hugo Maus. Mit dem Segelschiff „Santa Klara“ wollen die beiden zusammen in See stechen, ferne Länder erkunden und natürlich auch einen Piratenschatz finden. Die Maus hat aber zuerst noch ein bisschen Angst, denn sie ist nämlich noch nie mit einem Segelschiff gefahren. Doch mit ihrem besten Freund, eben Käpt’n Karl, an der Seite verfliegt das unbehagliche Gefühl im Handumdrehen.
Allerdings begegnen sie plötzlich dem gefährlichen roten Piraten, geraten in einen Sturm und erleiden Schiffbruch. Ob Käpt’n Karl und Hugo Maus dann tatsächlich trotzdem noch den Piratenschatz finden, erfahren die Kinder am Sonntagnachmittag.

Bille Billewitz ist auch Bauchredner

Um ihnen nicht nur das Theaterstück besonders schmackhaft zu machen, begeistert Bille Billewitz während der Vorstellung auch immer wieder mit beeindruckenden Akrobatik- sowie Jonglage-Einlagen und bringt damit die (Kinder-)Augen zum Leuchten. Seine ausgezeichneten Künste als Bauchredner stellt er mit der Handpuppe Hugo Maus unter Beweis. Bille Billewitz spricht die kleinen Zuschauer direkt an und bindet sie in die Vorführung ein.

Gefühle der Kinder ernst nehmen

So können die Kinder selbst den Verlauf der lustigen Geschichte mitgestalten. „Neben dem Spaß möchte ich ihnen aber auch zeigen, dass es ganz normal ist, vor irgendetwas Angst zu haben, und dass sie sich deshalb nicht verstecken müssen“, sagt Bille Billewitz im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Er nehme die Gefühle der Kinder bei seinen Theatervorstellungen immer sehr ernst: Nur so könne er sie mit der wichtigen Botschaft zu erreichen.

Mit Theater dem Corona-Alltag entfliehen

Darüber hinaus zeugen die selbstgebauten und liebevoll gestalteten Kulissen vom Herzblut des Künstlers, das in der Bühne steckt. Sie sind ein wahrer Augenschmaus und verwandeln das heimische Wohnzimmer im Nu in eine Welt voller Abenteuer. Musikalische Einspielungen verstärken die Geschichte und ihre Botschaft. Kurzum: Wenn man schon dem Corona-Alltag nicht mit einer Reise entfliehen kann, dann mit dieser Theatervorführung!

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen