Ausflüge in zauberhafte Welten

Käpt’n Kirk versteigerte Bild der Gilsbacher Fantasy-Malerin Kornelia Veen-Aldenrath

sz Gilsbach. Merlin schwingt den Zauberstab, über Elronds Garten geht die Sonne auf, ein Raumschiff gleitet auf der Suche nach neuen Grenzen durch das All. Phantasie kennt keine Grenzen, Fantasy-Malerei auch nicht. Und bei Kornelia Veen-Aldenrath schon mal gar nicht. Seit 20 Jahren setzt sie sich mit ihrer phantastischen Malerei über Erdenschwere und enge Horizonte hinweg. In leuchtenden Ölfarben zaubert sie mit dem Pinsel mystische Landschaften, in denen exotische Pflanzen blühen, auf die Leinwand. Bevölkert werden die meist großformatigen Bilder von Fabelwesen, Zauberern und vielen Tieren. Kornelia Veen-Aldenrath malt Traumwelten für das Auge, das Herz und die Seele. Welten, in denen Mensch und Natur in längst verloren gegangener Unschuld miteinander harmonieren.

Inspiriert wird die in Gilsbach lebende Künstlerin, die sich für Mystik interessiert, durch Waldspaziergänge, aber auch durch Bücher wie Tolkiens »Herr der Ringe«. Kornelia Veen-Aldenrath will die Menschen mit ihren Arbeiten aber auch dazu anregen, wieder mehr auf die Natur zu achten, besser mit der Erde umzugehen. Auffällig ist, dass immer wieder Vögel auf ihren Bildern zu sehen sind. Für sie stehen die Vögel für Freiheit und Unabhängigkeit. Über den Wolken...

Der Drang zur Malerei liegt den Aldenraths offenbar im Blut: »In meiner Familie gab es viele Künstler.« Der bekannteste war sicherlich der am 17. 2. 1775 in Lübeck geborene Heinrich Jakob Aldenrath, der sogar sechs Mal den dänischen König gemalt hat. Hoheiten hat die gebürtige Wuppertalerin, die allerdings auch Porträts malt, bisher noch nicht auf die Leinwand gebannt. Zumindest ihrem Sohn hat ihre Malerei allerdings schon zum Kontakt mit einer Berühmtheit verholfen.

Der große Star-Trek-Fan weilte einst in Köln am Rhein auf einem Schiff namens Enterprise. An Bord der berühmte Käpt’n Kirk alias William Shattner. Die kluge Mutter gab ihrem Sohn ein Fantasy-Bild mit, dass er Shattner überreichen sollte, um so Kontakt zu dem bekannten Schauspieler zu knüpfen. Der Plan ging auf, Shattner signierte das Bild, um es dann für einen guten Zweck zu versteigern. Anerkennung für ihre Arbeit hat Kornelia Veen-Aldenrath, die in Düsseldorf, Wuppertal, dem Siegerland und in Hessen ausgestellt hat, auch schon in den USA gefunden.

Bei einer jurierten Ausstellung in Derry (New Hampshire) hat sie 1996 und 1997 erste Preise abgeräumt. Besonders stolz ist sie auf den 1. Preis, den sie beim 2. Deutschen Kunstpreis Saarbrücken der Hobby- und Freizeitmaler erhielt.

In der Region zeigt die Malerin ihre phantastischen Bilderwelten am 25. November von 11 bis 17 im Dorfgemeinschaftshaus Haiger-Steinbach. Organisatorin der Schau ist Ursula Mosch, die ihre Keramikarbeiten zeigt. dabei handelt es sich um Objekte (z.B. Brunnen), die auf Märchen und Sagen zurückgehen. Ursula Mosch setzt aber auch Motive aus der Bibel künstlerisch um. Zudem sind bei der Ausstellung Kerzen von Doris Thomas zu sehen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.