A45 vom 19. bis 21. Juli teilgesperrt
Autobahn drei Tage lang „dicht“

Die beiden Ersatzbauwerke wurden in den vergangenen Monaten vormontiert. Ehe sie im Juli eingehoben werden, wird auch noch eine komplette Fahrbahnoberfläche aufgetragen. Foto: kay
  • Die beiden Ersatzbauwerke wurden in den vergangenen Monaten vormontiert. Ehe sie im Juli eingehoben werden, wird auch noch eine komplette Fahrbahnoberfläche aufgetragen. Foto: kay
  • hochgeladen von Tim Lehmann (Redakteur)

sz/tile Burbach/Wilnsdorf. Nun kommt Bewegung in die Sache. Nach mehrmonatiger Verzögerung bei den Arbeiten an den beiden neuen Brückenbauten der B 54 über die Autobahn zwischen Haiger/Burbach und Wilnsdorf, rückt die Fertigstellung nun näher. Am Wochenende vom 19. bis 21. Juli sollen beiden 98 und 120 Meter langen Ersatzbauwerke eingehoben werden. Dafür muss die A 45 voll gesperrt werden. Das teilte Hessen Mobil als zuständiger Landesbetrieb nun mit.

Fahrbahn bereits aufgetragen

Stück für Stück sind die ca. 2900 Tonnen beziehungsweise rund 3600 Tonnen schweren Stahlüberbauten in den vergangenen Monaten auf der Montagefläche zusammengefügt worden. In diesen Wochen werden die Fahrbahnen auf den Brücken bewehrt und betoniert, heißt es in der Pressemitteilung aus dem benachbarten Bundesland. Zum Zeitpunkt des Einhubs werden die beiden Brückenüberbauten sowohl vollständig zusammengebaut als auch die Fahrbahnen auf den Brücken bereits fertig betoniert sein.

Einhub ohne Kran

Das Anheben der Überbauten auf die notwendige Höhe erfolgt auf den Vormontageplätzen auf der gesperrten Fahrbahn Richtung Wetzler. Hierbei kommen laut Hessen Mobil hydraulische Pressen und anschließend Stahlstützkonstruktionen zum Einsatz. Der Transport der Stahlüberbauten von den Vormontageplätzen zu den Brückenwiderlagern wird am dritten Juli-Wochenende von Freitag bis Sonntag mit sogenannten Selbstfahrenden Plattform-Modultransportern erfolgen. Ein Kran werde nicht benötigt.
Während die neuen Brückenüberbauten der B 54 eingehoben werden, muss die A 45 zwischen den Anschlussstellen Haiger/Burbach und Wilnsdorf voll gesperrt werden. Die genauen Sperrzeiten der A 45 sollen demnächst in einer separaten Ankündigung bekannt gegeben werden.

Großräumige und regionale Umleitungen

Während der Sperrung wird der Verkehr großräumig umgeleitet. Ab dem Autobahnkreuz Olpe-Süd wird der Verkehr über die A 4 und die A 3 über das Kreuz Köln-Ost, Montabaur, Frankfurt und Aschaffenburg sowie entsprechend in umgekehrter Richtung geführt. Aus Wetzlar kommend wird der Verkehr Richtung Dortmund über die B 49 nach Limburg und auf die A 3 in Richtung Köln geleitet. Für den regionalen Autobahnverkehr zwischen Haiger/Burbach und Wilnsdorf führt die Umleitung über die Bedarfsumleitungen U 34 (Fahrtrichtung Hanau) beziehungsweise U 21 (Fahrtrichtung Dortmund) über Wilnsdorf, Gilsbach (L 723), Burbach und Würgendorf (L 531).
Sobald die neuen Überbauten fertig eingeschoben worden sind, können die Fahrbahnen auf den Brücken versiegelt und asphaltiert werden. Zuletzt werden die Schutzeinrichtungen montiert und die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Voraussichtlich Ende Herbst könnten die Bauarbeiten an den Brücken abgeschlossen sein und die Sperrung der B 54 aufgehoben werden.

Weg frei für Ortsdurchfahrtssanierung

In Burbach, insbesondere in Würgendorf, wird man die Neuigkeit mit Erleichterung aufnehmen, hängt doch an der Fertigstellung und Freigabe der B 54 zwischen Haiger und Wilnsdorf auch der Zeitplan der zweiten Bauphase der Ortsdurchfahrtssanierung ab. Eigentlich war der Baubeginn hierzu zu Beginn des Jahres geplant. Da die Dillenburger Straße als Umleitungsstrecke für eben die gesperrte Bundesstraße ausgewiesen werden musste, wirkten sich die Verzögerungen bei den Brückenbauten auf die Maßnahmen der L 723 aus. Man sei natürlich froh, dass die Brückenarbeiten nun vor dem Abschluss stünden, sodass die Ortsdurchfahrt dann in absehbarer Zeit (2020) fortgesetzt werden könne, so Jochen Becker, Fachbereichsleiter Bürgerservice, Sicherheit, Soziales und Schulen im Burbacher Rathaus.

Vorbereitungen und Sperrung

Dem Vollsperrungswochenende wird man in Würgendorf, Gilsbach, Wilden und Wilnsdorf indes unbehaglich entgegenblicken. Als die A 45 in diesem Bereich im Zuge der Sprengungen der beiden alten Brückenbauten gesperrt werden musste, hatte es an jenem Wochenende in den genannten Ortschaften zu einer großen verkehrlichen Belastung geführt. Nicht wenige Bürger sprachen damals von Chaos. Diesmal fällt der Termin in die Urlaubszeit (zweites Ferienwochenende in NRW). Das könne sich gut oder auch schlecht auswirken, sagte Becker. Im Nachgang an die erste Sperrung habe man sich zusammengesetzt, um über die damaligen Probleme zu sprechen und nun reagieren zu können. Gegebenenfalls wird man für Juli nochmal an der Verkehrsführung feilen sowie weitere Maßnahmen in Betracht ziehen.

Autor:

Tim Lehmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.