SZ

Mitarbeiter mit fachlicher Expertise
Burbach schafft neue Stelle im Bereich Wasser

Der Burbacher Gemeinderat hat beschlossen einen Mitarbeiter mit fachlicher Expertise im Bereich Abwasser einzustellen.
  • Der Burbacher Gemeinderat hat beschlossen einen Mitarbeiter mit fachlicher Expertise im Bereich Abwasser einzustellen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Praktikant Online

tin Burbach. Um möglichen mittelfristigen Personalengpässen bei den Eigenbetrieben Wasser und Abwasser früh entgegenzuwirken, hat der Burbacher Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, eine zusätzliche Stelle zu schaffen. Zum 1.1.2023 möchte die Gemeinde einen Mitarbeiter mit fachlicher Expertise im Bereich Abwasser einstellen. 

Die neu geschaffene Stelle zielt laut Stellenplan aber zu 70 Prozent auf die Bewirtschaftung der Grundstücke ab. In diesem Bereich hat die Gemeinde laut Verwaltung Handlungsbedarf. Es fielen (und fallen) immer wieder kleinere Installationsarbeiten in gemeindeeigenen Immobilien an, die nicht zeitnah von externen Unternehmen erledigt werden konnten. Künftig möchte die Gemeinde die Wasseruhren also durch eigenes Personal einbauen lassen.

tin Burbach. Um möglichen mittelfristigen Personalengpässen bei den Eigenbetrieben Wasser und Abwasser früh entgegenzuwirken, hat der Burbacher Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, eine zusätzliche Stelle zu schaffen. Zum 1.1.2023 möchte die Gemeinde einen Mitarbeiter mit fachlicher Expertise im Bereich Abwasser einstellen. 

Die neu geschaffene Stelle zielt laut Stellenplan aber zu 70 Prozent auf die Bewirtschaftung der Grundstücke ab. In diesem Bereich hat die Gemeinde laut Verwaltung Handlungsbedarf. Es fielen (und fallen) immer wieder kleinere Installationsarbeiten in gemeindeeigenen Immobilien an, die nicht zeitnah von externen Unternehmen erledigt werden konnten. Künftig möchte die Gemeinde die Wasseruhren also durch eigenes Personal einbauen lassen.

Die zusätzliche Stelle wird laut Bürgermeister Christoph Ewers mit vorhandenem Personal bei den Gemeindewerken abgedeckt. Der neue Mitarbeiter ab 2023 soll sich ums Abwasser kümmern. Schriebe man eine neue Stelle für den Bereich Abwasser aus, würde sich das auf die Abwassergebühren auswirken. Durch die Rochade sei dies aber nicht der Fall, sagt Ewers. Die Ratsmitglieder folgten dem Vorschlag nach einigen weiteren Erklärungen schließlich einstimmig.

Autor:

Nico Tielke

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.