DRK will im Herbst ins neue Domizil

Burbacher Ortsverein: Bauarbeiten begannen mit einem Schreck/Altlasten zu beseitigen

dibi Burbach. Den ersten Schreck haben die Burbacher DRK-Verantwortlichen bereits hinter sich. Wie so oft bei Baumaßnahmen, stehen schon die ersten Mehrkosten im Etat zu Buche, bevor man so richtig mit dem Bau des lange ersehnten neuen DRK-Zentrums begonnen hatte. Bei den Ausschachtungen stießen die Bauarbeiter auf ungewöhnlichen Untergrund. Zentnerschwere Betonbrocken förderte der Bagger ans Tageslicht. Guter Rat war teuer. »Von diesen Altlasten ahnte werde im Bauamt noch in unseren Reihen jemand etwas«, erklärte der Schatzmeister des Ortsvereins, Arno Dielmann, jetzt im Gespräch mit der SZ. Der Pensionär erinnert sich noch an seine Beobachtungen aus der Jugendzeit. Damals sei das Areal von den Vorbesitzern als Lagerplatz für Holz genutzt worden. Von dort aus seien die dicken Baumstämme über Feldbahnschienen direkt ans Gatter des einstmaligen Sägewerks transportiert worden. Aus dieser Zeit müssten wohl auch die nun entdeckten Betonbrocken stammen. Nach Schließung des Sägewerks seien sie höchstwahrscheinlich zertrümmert und dann mit Erde abgedeckt worden.

Für die Rotkreuzler eine teure Angelegenheit. Der Boden musste rund einen Meter Tief ausgehoben und abtransportiert werden. Die Entsorgung der Betonbrocken steht noch ins Haus. Insgesamt entstanden Mehrkosten von rund 40000 Euro. Dennoch ist Arno Dielmann, der gemeinsam mit Ortsvereinschef Hans-Werner Harr und Bereitschaftsführer Jürgen Schöllchen den Bauausschuss bildet, zuversichtlich, dank konjunkturell-bedingt günstigen Ausschreibungsergebnissen den gesteckten Rahmen von 750000 Euro für das neue DRK-Domizil einhalten zu können.

Mit dem Baubeginn wurde auch der letzte Mosaikstein im Zusammenhang mit dem neuen Einkaufszentrum in der Burbacher Ortsmitte gesetzt. Wie mehrfach berichtet, musste ja neben Kindergarten, Feuerwehrgerätehaus und Turnhalle auch das DRK-Zentrum Alter Garten abgerissen werden. Und das das DRK auch seine Garagen im Industriegebiet verkaufen konnte, musste vorübergehend im rückwärtigen teil des neue Feuerwehrdepots Quartier bezogen werden.

Im Herbst, so Dielmann, soll der Neubau fertig sein. Die Einweihung wird der Seniorenrunde um Helene Werther vorbehalten sein, die in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges bestehen zurückblicken kann.

Auf dem rund 2400 qm großen Areal, das die Gemeinde dem DRK im Rahmen einer auf 80 Jahre festgelegten Erbpacht zinsfrei bereitstellt, wird der Entwurf des Burbacher Dipl.-Ing. Dirk Schmelter, den er in Zusammenarbeit mit der Atelier Schöllchen KG zu Papier brachte, realisiert. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Hauses dominiert der 80 qm große Mehrzweckraum. Ein Büro, Küche, Lagerräume und der von außen direkt belieferbare Bereich für Essen auf Rädern sowie Sanitäreinrichtungen runden das Angebot ab.

Im ersten Stock zieht die Sozialstation ein. Weitere Flächen stehen Bereitschaft und Jugendrotkreuz zur Verfügung.

An das Hauptgebäude, dessen Bodenplatte am Freitag gegossen wurde, schließt sich eine Fahrzeughalle für sechs Fahrzeuge an. Deren Bodenplatte wird gerade vorbereitet, die Fundamente sind schon gelegt. In rund zwei Wochen, so Arno Dielmann, soll das Stahlgerippe gestellt und auch mit den Maurerarbeiten am Hauptgebäude begonnen werden. Die Aufträge für die Gewerke des Rohbaus sind schon vergeben. Je nach Baufortschritt auch die Innenausbauarbeiten in Auftrag gegeben werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen