Erfolgreiche Zelttage

Die Jüngeren hatten ebenfalls ihre Freude bei den Zelttagen im Hickengrund. Spiel und Spaß standen im Vordergrund.  Foto: hkl
  • Die Jüngeren hatten ebenfalls ihre Freude bei den Zelttagen im Hickengrund. Spiel und Spaß standen im Vordergrund. Foto: hkl
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

hkl Niederdresselndorf. „Für jeden Tag ein Bild“, am Ende werden es acht sein, die aus der Hand der Burbacher Künstlerin Damaris Ströhmann ein Mal anders die Zelttage im Hickengrund beschreiben werden. Ihre und die von Elena Georg und Udo Denker erschaffenen Bilder waren im Rahmen einer Vernissage zu sehen, mit der die Zelttage der Deutschen Zeltmission in Niederdresselndorf eröffnet wurden.

Über ein halbes Jahr hatte die ev. Allianz Hickengrund unter der Leitung von Pastor Friedbert Schwalb die umfangreichen Vorarbeiten geleistet und ein Programm auf die Beine gestellt, das für alle Altersgruppen alles hergab, was man von einer Woche unter dem Motto „Voll das Leben!“ erwartet. Thementage, Gesprächskreise, Arbeits- und Projektgruppen, verbunden mit jeder Menge Spiel, Spaß und Musik, insbesondere für die Jüngeren, füllten das 400-Personen-Zelt auf dem Marktplatz.

Am Schlusstag fand bei strahlendem Sonnenschein der Abschlussgottesdienst mit allen Beteiligten statt. „Nicht nur in den sechs Monaten Vorbereitung, auch während dieser Tage haben wir so viel erlebt, haben die Menschen zueinander gefunden, wurden Freundschaften geschlossen und haben wir einen großen Zusammenhalt im Glauben an Gott gespürt. Es waren sehr schöne Tage, auch wenn das Wetter nicht so wie heute immer mitspielte.“ Pastor Friedbert Schwalb zeigte sich im Gespräch mit der SZ von dem Erfolg der Zelttage überwältigt. „Die Mühen haben sich gelohnt.“

Nach der offiziellen Eröffnung mit Bürgermeister Christoph Ewers waren die weiteren Tagen wirklich „Voll das Leben“. Männer - und Seniorentreffs bestimmten das Vormittagsprogramm. Der Nachmittag war den Kindern vorbehalten. Neben einem Kickerturnier, an dem 18 Mannschaften teilnahmen, lernten die Kinder spielerisch mit viel gemeinsamen Singen die Josua-Geschichte kennen.

An dem Aktionstag, bei dem an 15 Stationen der lange Weg aus Ägypten ins gelobte Land exemplarisch nachgespielt wurde, nahmen samstags mehr als 150 Kinder teil. Gut besucht waren auch die Themenabende, und da zählten die beiden Konzerte mit Sonsaid und Katja Zimmermann im voll besetzten Zelt zweifelsohne zu den Highlights.Die letzten Zelttage im Hickengrund hatten 2003 stattgefunden und ein breites Echo bei den Gläubigen gefunden. Die Zelttage in diesem Jahr waren eine gelungene Fortsetzung und dürften noch lange die Gespräche im Hickengrund bestimmen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.