Finanzen ein »Trauerspiel«

Im Burbacher Etat fehlen 2004 rund 2,4 Mill. Euro

dibi Burbach. »Es ist ein Trauerspiel, das mit Nachhaltigkeit nichts mehr zu tun hat. Man weiß gar nicht, wo man noch anpacken soll!« – Burbachs neuer Bürgermeister Christoph Ewers wünscht sich wie alle seine Kollegen ein anderes Bild des Gemeindeetats. Doch auch das Burbacher Zahlenwerk für 2004 lässt keine Freude aufkommen. Nach einem – wenn auch leicht reduzierten – Fehlbetrag von 1,8 Mill. Euro in diesem Jahr sieht Kämmerer Bernd Schäfer auch für 2004 keinen Hoffnungsschimmer. Im Finanzausschuss stellte er gestern Abend die Eckdaten des Haushaltsplanentwurfs vor. Und der schließt wiederum mit einem Fehlbetrag ab. 2,4 Mill. Euro fehlen ihm nach derzeitigem Stand für den Ausgleich von Einnahmen und Ausgaben.

Insgesamt also fehlen in diesem und dem nächsten Jahr damit 4,2 Mill. Euro in der Gemeindekasse. Schäfer: »Diese Summe zeigt die ganze Misere. Das Haushaltssicherungskonzept wird frühestens 2006/2007 einen Ausgleich des Etats möglich machen.« Und dies auch nur, wenn endlich eine grundlegende Reform der Gemeindefinanzen greift und die Wirtschaft wieder in Schwung kommt. Ein verhaltenes Signal dafür machen die Burbacher derzeit bei der Gewerbesteuer aus, die sich in den letzten Wochen leicht steigerte.

Im Vermögensetat sieht der Entwurf Investitionen in Höhe von 2,5 Mill. Euro vor, u.a. für die Freibadsanierung, den Straßenbau und die Erweiterung des Friedhofs in Holzhausen. Die Eigenbetriebe investieren weitere 2,7 Mill. Euro (Wasserversorgung) bzw. 2 Mill. Euro (Abwasserbeseitigung).

Jetzt müssen sich die Fraktionen mit dem Entwurf beschäftigen. Im Februar 2004 soll der Rat den Etat verabschieden.

Der Finanzausschuss empfahl gestern dem Rat, die Abfallgebühren um – je nach Abfuhrrhythmus – 76 bzw. 84 Cent je Einwohnergleichwert zu erhöhen. Eine vergleichsweise moderate Anpassung, wie Vorsitzender Achim Sahm (CDU) betonte, weil man noch einen Überschuss von 80000 Euro heranziehen könne. Ansonsten hätte man schon jetzt um 4 Euro zulegen müssen. Insgesamt habe sich die Müllgebühr in den letzten drei Jahren nahezu verdoppelt, gab er kritisch zu bedenken. Ein Ende der Fahnenstange ist laut Kämmerer nicht in Sicht. Denn die Pflicht zur thermischen Verwertung wird auch in den nächsten Jahren wohl weitere Erhöhungen nach sich ziehen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen