Gemeinde stellt Effektivität in Frage
Keine Luftfilter für Burbacher Schulen

Luftfilter wie hier in der Grundschule Niederschelderhütte soll es an Burbacher Schulen nicht geben. Einer entsprechenden Anfrage der SPD erteilte die Verwaltung eine Absage.
  • Luftfilter wie hier in der Grundschule Niederschelderhütte soll es an Burbacher Schulen nicht geben. Einer entsprechenden Anfrage der SPD erteilte die Verwaltung eine Absage.
  • Foto: thor/Archiv
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

tip Burbach. An Burbacher Schulen werden keine Luftfilter- oder Luftaustauschanlagen installiert. Das teilte die Gemeindeverwaltung am Donnerstag im Rahmen der Ratssitzung als Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion mit. Thomas Leyener, Fachbereichsleiter „Bauen”, erläuterte die Entscheidung. Bereits 2020 habe man einige Optionen geprüft. Mittlerweile werde man von den Angeboten verschiedenster Anbieter „fast schon erschlagen”. Überzeugt habe aber keine der in Betracht genommenen Anlagen.

Dies, so Leyener, hänge auch mit einer Expertise des Umweltbundesamtes zusammen. Diese stelle die Effektivität von Luftfilteranlagen in Frage. „Stattdessen spricht man sich seitens des Amtes für Frischluftzufuhr aus”, führte Leyener aus. Solche Anlagen, die einen Austausch der Luft ermöglichen, hätten aber gewisse Dimensionen. „Wir haben unsere Schulen überprüft. Teilweise haben wir im Deckenbereich nur 25 Zentimeter Installationsfläche zur Verfügung. Es ist schlicht nicht möglich, solche Anlagen zu installieren”, berichtete der Fachbereichsleiter.

"Es ist schlicht nicht möglich, solche Anlagen zu installieren."
Thomas Leyener
Fachbereichsleiter „Bauen“ über feste Luftaustauschanlagen

Bürgermeister Christoph Ewers führte zudem die Geräuschbelastung solcher Anlagen an. „Wir haben schon oft über das Thema Infraschall gesprochen. Diese Luftaustauschgeräte sind relativ leise. Aber auf Dauer kann die Geräuschkulisse sehr störend sein.” Die Angst vor dem, was da im Herbst eventuell kommen könne, bezeichnete Ewers als „nachvollziehbar”. Luftfilter- oder Luftaustauschgeräte kämen aus den genannten Gründen dennoch nicht in Frage.

SPD: "Gesundheit unserer Kinder zu schützen"

Die SPD hatte in ihrer Anfrage ausgeführt, man sollte „alles tun, um die Gesundheit unserer Kinder zu sichern und eine Möglichkeit zu schaffen, die auch einen Weg ebnet, welcher unseren Kinder auch eine mögliche Unterrichtung ohne Maske zu teil werden lässt.“ Während in der Gastronomie die Gäste ohne Maske, ungetestet an ihren Plätzen sitzen dürften, müssten Schulkinder nach wie vor trotz zweimaliger Testung in der Schule an ihren Sitzplätzen die Maske tragen.

Eine landesweit agierende Elterninitiative hatte für das neue Schuljahr mobile Raumluftfilter in jedem Klassenzimmer in Nordrhein-Westfalen gefordert, um flächendeckend Präsenzunterricht in der Pandemie zu sichern. Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) hatte hingegen erklärt: „Die Schulen in Nordrhein-Westfalen sind sichere Orte für Kinder und Jugendliche.“ Der Einsatz von mobilen Luftreinigern könne dann allenfalls „ergänzend sinnvoll“ sein, wenn keine ausreichende Lüftung gegeben sei.

Filter "allenfalls eine Ergänzung"

Die auch von Thomas Leyener angeführte Expertise des Bundesumweltamtes unterstützt die Aussage: „Da mobile Luftreinigungsgeräte nicht das in Klassenräumen anfallende Kohlendioxid und den Wasserdampf aus der Raumluft entfernen, können sie nicht als vollständigen Ersatz für Lüftungsmaßnahmen eingesetzt werden, sondern allenfalls als Ergänzung Das Umweltbundesamt empfiehlt daher weiter auch in der kalten Jahreszeit die Fensterlüftung als prioritäre Maßnahme.“

Autor:

Tim Plachner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen