Kreis verhängt einen Baustopp

Rund um und auf dem Sportplatz im Gewerbepark Siegerland wurde in den letzten Tagen jede Menge Kies abgekippt.  Foto: dibi
  • Rund um und auf dem Sportplatz im Gewerbepark Siegerland wurde in den letzten Tagen jede Menge Kies abgekippt. Foto: dibi
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

dibi Lippe. Bürgermeister Christoph Ewers traute am Mittwochabend seinen Augen nicht. Rund um und auf dem Sportplatz der ehemaligen Siegerland-Kaserne türmten sich Kieshaufen an Kieshaufen. Von einer Sportlerin war er auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht worden. Auf einem Schild am Bauzaun konnte er lesen, dass auf der Lipper Höhe ein Veranstaltungszentrum mit sechs Live-Bühnen, die „Multimedia-Bühne Burbach“, entstehen soll. Doch für die liegt noch gar keine Genehmigung vor. Im Gegenteil: „Wir haben dem Investor schon Ende letzten Jahres klar gesagt, dass ein Projekt dieser Dimension dort derzeit nicht möglich ist, weil es noch keinen rechtsverbindlichen Bebauungsplan gibt.“

Der Verwaltungschef schaltete am Donnerstag sofort die Bauaufsicht des Kreises Siegen-Wittgenstein ein und bat um Klärung des Sachverhalts, da ihm auch der jetzige Besitzer des Areals im Gewerbepark Siegerland, Axel Ebbecke, signalisiert hatte, nichts von einer solchen Baumaßnahme zu wissen.

Ein Vertreter des Kreises, so bestätigte gestern der Leiter der Bauaufsicht, Arne Fries, auf Nachfrage der Siegener Zeitung, habe vor Ort den Mitarbeiter der Dillenburger PlanInvest Gesellschaft für Event- und Projektmanagement, Hartmut Florin, mündlich zum Stopp der Aktivitäten aufgefordert.

Dies stellte Florin am SZ-Telefon anders dar. Man habe ihm lediglich „empfohlen, die Tätigkeiten einzustellen“. Doch er verstehe die ganze Aufregung nicht. Denn derzeit werde auf dem Gelände nur Kies zwischengelagert. Und dies sei nach seiner Ansicht nichts Unerlaubtes. Er bestätigte, dass die Multimedia-Bühne geplant sei und in der kommenden Woche weitere Gespräche mit der Aufsichtsbehörde bezüglich der noch nicht erteilten Baugenehmigung vorgesehen seien. Ob der jetzt deponierte Kies dafür benötigt werde, sei noch nicht klar.

Wie Arne Fries erklärte, sei angesichts der Tatsache, dass es sich baurechtlich um einen Außenbereich handele, selbst das Abkippen von Kies in diesen Mengen auf dem Sportplatzgelände nicht zulässig. Der schriftliche Bescheid des Kreises bezüglich eines Baustopps werde Florin umgehend zugestellt. Der wiederum erklärte, dass sein Unternehmen nicht vorhabe, unrechtmäßige Dinge zu tun, gegen einen möglichen Baustopp aber rechtliche Schritte ebenfalls nicht ausschließe.Wie man auf der Homepage der Multimediabühne-Burbach GmbH & Co. KG nachlesen kann, sieht das Projekt auf 4000 qm Fläche Platz für 5000 Besucher vor. Unter anderem ist die Rede von vier verschiedenen Veranstaltungsbereichen, neun Bars und mehreren Gastronomiebereichen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen