Mit langen Geldschlangen Jugend eine Chance gegeben

Aktion der ev. Kirchengemeinde in den Hickengrund-Dörfern

sz Niederdresselndorf. Den Abschied von der D-Mark nutzte jetzt der Ende vergangenen Jahres ins Leben gerufene »Förderkreis für die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit« der ev. Kirchengemeinde Niederdresselndorf zur Intensivierung ihrer Arbeit. Dabei hatte man die beispielhafte Idee,die alten Kleinmünzen 1-, 2-, 5- und 10-Pfennigstücke der abgelösten D-Mark-Währung zu sammeln und mit Klebeband zu einer Geldschleife zu formen.

14 Gruppen aus der Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde aus den vier Ortschaften Nieder- und Oberdresselndorf, Holzhausen und Lützeln sowie der CVJM Holzhausen beteiligten sich an dieser kuriosen, aber viel Spaß entfachenden Aktion. Die jungen Leute sammelten eifrig, klebten die Geldstücke aneinander. Die Geldrollen wogen richtig schwer. Mit großer Gaudi trat man am vergangenen Sonntag den Spazierweg entlang des Fahrradweges zwischen Niederdresselndorf und Holzhausen an. Im Beisein vieler Eltern, Verwandten und Freunden und natürlich der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendkreise und Mitgliedern des Förderkreises, rollten die jungen Leute ihre Geldschlangen an einer Wegekreuzung in drei Richtungen: Niederdresselndorf, Holzhausen und Lützeln, aus.

Die gesamte Strecke mit den Geldschlangen belief sich auf 732 Meter. Damit hätte man beide Ortseingangsschilder Niederdresselndorf und Holzhausen miteinander verbinden können, resümierte die Vorsitzende des Fördervereins, Marianne Paesler, und dokumentierte damit, dass man gemeinsam unterwegs und miteinander bemüht sei, dass junge Menschen mit dem Evangelium in Verbindung gebracht würden. Tags darauf hatten die Bänker in Niederdresselndorf viel Arbeit, das Kleingeld alter Währung auf Heller und Pfennig zusammen zu zählen. Über 1000 DM kamen auf diesem Weg zusammen. Ein guter Start, um die Jugendarbeit bei immer knapper werdenden Finanzen der westfälischen Landeskirche, zu fördern.

»Gib der Jugend eine Chance«, unter diesem Motto hat sich der Förderverein der Kirchengemeinde unter dem Kürzel »FöK der KiGem ZUS de Kija«, etabliert und machte mit dieser außergewöhnlichen Aktion jetzt erstmals in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam. Natürlich gab es für die Sieger der Aktion einen Siegerpokal. Mit einer 149 Meter langen Geldschlange ging der an die Jungenschaft Holzhausen, die sich außerdem noch auf einen gemeinsamen Grillabend freuen dürfen. Bei Kuchen und Getränken klang die Aktion nach der Partie im Freien im Gemeindehaus Niederdresselndorf nachher harmonisch aus.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen